Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Brennender Lkw sorgt für kilometerlangen Stau auf der A1
Lokales Stormarn Brennender Lkw sorgt für kilometerlangen Stau auf der A1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 21.10.2014
Für die Löscharbeiten musste die A1 zeitweise gesperrt werden. Quelle: jeb
Anzeige
Hoisdorf

Um 5.24 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Hammoor und Bargteheide alarmiert. Der 29 Jahre alte Fahrer aus Trappenkamp hatte nach Polizeiangaben kurz hinter der Anschlussstelle Ahrensburg ein Feuer an der Zugmaschine bemerkt. Sofort lenkte er sein mit 25 Tonnen Rinderblut beladene Tankfahrzeug auf den Seitenstreifen. Dem 29-Jährigen gelang es noch rechtzeitig auszusteigen. Er blieb unverletzt.

Kurze Zeit später brannte das Fahrzeug bereits in voller Ausdehnung. Entstanden war das Feuer offenbar durch einen Schaden am Radlager (Überhitzung), so die Polizei.   Die Beamten des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Bad Oldesloe mussten die Autobahn in Richtung Hamburg ab etwa 5.30 Uhr zunächst voll sperren. Außerdem sperrten sie von der BAB 21 aus den Zubringer zur BAB 1 in Richtung Hamburg

Anzeige

Für die Löscharbeiten wurde zunächst die Autobahn in Richtung Süden voll gesperrt, zudem der Autobahnzubringer von der A21 zur A1 Richtung Hamburg. Nach etwa 20 Minuten gaben die Beamten der Autobahnpolizei Bad Oldesloe den linken Fahrstreifen wieder frei. Der Verkehr staute sich schnell über mehrere Kilometer bis zum Autobahnkreuz Bargteheide zurück. Auch die Umleitungs- und Ausweichstrecken entlang der Autobahn 1 waren im beginnenden Berufsverkehr schnell ausgelastet.

Aus Schleswig wurde ein Ersatzfahrzeug an die Einsatzstelle geschickt, um das Rinderblut umzupumpen. Der schwer beschädigte Sattelzug wurde auf den Autobahnparkplatz Ellerbrook geschleppt. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. 

Erst gegen 12 Uhr konnte die Sperrung komplett aufgehoben werden.   

jeb