Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn „Büttenwarder Bote“ macht Schule
Lokales Stormarn „Büttenwarder Bote“ macht Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 18.03.2019
Noah, Linus, Lukas, Jette und Monique Rudolph (v. l.) freuen sich über den Erfolg. Quelle: Bettina Albrod
Anzeige
Grönwohld

Der „Büttenwarder Bote“, Schülerzeitung der Grundschule Grönwohld, hat der Redaktion aus acht Schülern unter 45 Bewerbern in Schleswig-Holstein den ersten Platz für die beste Schülerzeitung eingebracht. Auf zwölf Seiten berichtet die Ausgabe über das Vogelschießen im Dorf, den Drehort für die NDR-Kultserie „Büttenwarder“, nach der die Zeitung sich benannt hat, oder stellt besondere Berufe der Eltern vor. Als Preis können die jungen Journalisten einen Tag in einer Zeitungsredaktion in Flensburg verbringen.

Noah (v. l.), Linus, Lukas, Jette und Monique Rudolph freuen sich über den Erfolg. Quelle: Bettina Albrod

„Bei uns ist schon 2015 und 2016 eine Schülerzeitung erschienen“, erläutert Monique Rudolph von der Schülerassistenz der Schule. „Begonnen hat es als AG, bei der regelmäßig zehn bis zwölf Schüler teilnehmen.“ An der Siegerausgabe waren unter anderen Noah, Lukas, Jette und Linus beteiligt, die auch nachmittags aktiv waren, um ihre Artikel zu schreiben. Betreut wurde das Projekt von einem professionellen Zeitungsredakteur und Konrektorin Janis Walzel. „Wir haben uns unterschiedliche Themen gesucht, die in der Schule passieren, und darüber geschrieben“, erläutert Noah. Schreibzeit gibt es im Rahmen des offenen Unterrichts, bei dem die Schüler an drei Tagen in der Woche wählen können, ob sie im Bereich Deutsch, Mathematik oder Sachkunde arbeiten wollen.

Anzeige

Fake News mit Vorsatz

„In unserer Zeitung haben wir dieses Mal absichtlich Fake-News untergebracht“, so Noah. Die sind als Gewinnspiel über die Ausgabe verteilt, und wer alle entdeckt hat, konnte einen Gutschein für die Eisdiele gewinnen. Aber auch Donald Trump ist ein Artikel gewidmet, es gibt ein großes Portrait des Grönwohlder Bürgermeisters und einen spannenden Artikel über einen Patronenfund auf dem Schulhof. Rätsel, viele Fotos und kleine Meldungen machen die Ausgabe komplett.

700 Zeitungen im Dorf verkauft

„Als wir von dem Wettbewerb gehört haben, haben wir uns mit dem ,Büttenwarder Boten’ beworben“, erklärt Janis Walzel. „Wir haben viele Themen darin und wollten die Schule und das Dorf miteinander verbinden.“ Das ist gelungen, denn die 700 Zeitungen wurden auch an der Tankstelle, beim Lebensmittelladen und im Kiosk der Schule beim Vogelschießen verkauft. „Das Geld hat der Förderverein bekommen, der unter anderem ein Holzkletterpferd davon angeschafft hat.“ Auch Projekte für die Partnerschule in Togo werden unterstützt.

Im nächsten Schuljahr soll das Thema Journalismus durch „Zeitung in der Schule“ vertieft werden. „Das Arbeiten an der Zeitung hat Spaß gemacht“, findet Jette. Die Redaktion freut sich darauf, wenn es im nächsten Jahr eine neue Ausgabe vom „Büttenwarder Boten“ gibt. Noah und Lukas wollen dann wieder dabei sein.

Bettina Albrod

17.03.2019
Stormarn Klein Wesenberg/Kirche/Bestattung - Waldfriedhof für Klein Wesenberg?
17.03.2019