Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Nostalgietreff im Old Esloe
Lokales Stormarn Nostalgietreff im Old Esloe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 04.10.2019
Im Old Esloe wurde es im Laufe des Abends immer voller beim Treffen der einstigen CC-Gäste. Quelle: SUSANNA FOFANA
Bad Oldesloe

Das einstige Oldesloer Central-Cafe (CC) in der Hindenburgstraße hat längst geschlossen. Doch die Erinnerung an die wilden Discozeiten mit toller Livemusik und durchgetanzten Nächten ist bei vielen in lebhafter Erinnerung geblieben. Das zeigte sich beim Nostalgietreffen im Old Esloe. Dort trafen einige nach Jahrzehnten ihre erste Liebe oder Lieblingstanzpartner wieder, erinnerten sich an Prügeleien untereinander oder Getränke mit heute unbekannten Namen.

Rund 50 Jahre nach den wilden Partyzeiten im Oldesloer Central-Cafe gab es ein Wiedersehen.

Bei freiem Eintritt und Livemusik der „Kapellen“, wie die Bands damals noch hießen, kam fast so etwas wie die Stimmung von einst auf, als noch die halben Nächte durchgetanzt wurden und es auch mit dem Fahren ohne Führerschein noch locker gehandhabt wurde. Einige Oldesloer Partygänger von damals kamen von Itzehoe oder Hamburg zu diesem besonderen Treffen angereist. Und die Organisatoren des Abends, Astrid Glander, Gisela Köhler und Walter Albrecht, freuten sich über die vielen Gäste, die ein Wiedersehen feierten und Erinnerungen wieder aufleben ließen: „Es übertrifft unsere Erwartungen.“

Das Orga-Team war regelmäßig im CC

„Vor 52 Jahren habe ich auch vor diesem Spiegel gestanden. Da war ich 17“, sagte Glander zu ihrem Mann, bevor sie sich auf den Weg machte, um ihre Partyfreunde von einst zu treffen. Am Wochenende war sie damals regelmäßig im CC anzutreffen. Gisela Köhler hatte zuerst einen weiten Weg von Westerau bis nach Bad Oldesloe. „Um 4 Uhr war ich wieder zu Hause.“ Man kannte Gott und die Welt und irgendjemand habe sich immer gefunden, der sie mit dem Auto aufs Dorf zurück fuhr.

Als sie später in Rümpel wohnte, konnte sie die drei Kilometer notfalls auch zu Fuß nach Hause laufen. „Zwischenstation war bei Hasenberg (frühere Wurstbude)“, erzählt Walter Albrecht, der damals in Rümpel wohnte. Aus Rümpel und Umgebung mitsamt dem damaligen Kinderheim Rohlfshagen sei stets eine ganze Gang unterwegs gewesen. „Ich war der Fred Astaire aus Rümpel – tanztechnisch gesehen“, erzählt Albrecht lachend.

In einer Oldesloer Kneipe tranken die Jungs sich Mut an

Durch eine Freundin aus Rohlfshagen gehörte auch die Oldesloerin Glander mit zur Rümpeler Clique mit rund einem Dutzend CC-Besuchern. „Wir waren vorher noch in der Kneipe „Tucher“ und haben uns Mut angetrunken“, berichtet Albrecht. Die Gaststätte war neben dem damaligen Kino Thalia-Theater an der Ecke Hagenstraße, wo jetzt die Sparkasse steht.

„Zum ersten Mal haben wir uns in diesem Frühjahr verabredet, um das Treffen mit Musik und allem drum und dran zu planen“, erzählt Glander. Ein nächstes Treffen habe es dann mit 20 Personen im Bürgerhaus gegeben. Einige hatten sich 50 Jahre nicht mehr gesehen. Und nicht alle haben sich auf Anhieb wiedererkannt.

Dietrich Schultze kam mit den Beatkings aus Hamburg

„Viel Spaß an der Musik“ hat Dietrich Schultze noch immer. Er war einer von denen, die früher im CC Party gemacht haben und von den dort auftretenden Bands fasziniert war. Die Bühnenbilder von damals haben sich tief in seine Erinnerung eingeprägt. Nun kam er zum Nostalgietreff um mit seiner Hamburger Band „Beatkings“ für Livemusik wie zu alten Oldesloer CC-Zeiten zu sorgen. „Wir spielen die Songs, die auch im CC gespielt wurden.“

Er selbst spielte auch damals schon etwas Gitarre. Bei den „Beatkings“ ist er nun für Gitarre und Gesang zuständig, Holger Engellandt für Schlagzeug und Jake Aldana für den Bass. Aus Itzehoe war Klaus Stumbres zum Treffen angereist. Er wohnte damals in Seth (Kreis Segeberg) und kam stets „per Anhalter“ nach Bad Oldesloe zu Rock ’n’ Roll oder anderer Musik.

„The Loosers“ siegten 1966 beim Bandwettbewerb

Roland Arndt war nicht nur Gast im CC, sondern ist dort auch mit einer Band aufgetreten. Besonders bekannt ist er aus der Zeit mit „The Loosers“ (Die Verschlampten), wo er Leadgitarrist und Karl-Heinz Carstens Bassist war. Mit der Band traten die beiden auch im Oldesloer Hof auf und in der ganzen Umgebung. 1966 siegten sie dort sogar bei einem Band-Wettbewerb mit einem Dutzend Gruppen. Sie errangen mehr als 500 der 620 Publikums-Stimmen.

„Die haben tolle Gruppen gehabt“, schwärmt Arndt von den viele bekannten Bands, die damals im CC auf der Bühne standen. Das CC sei eine Institution gewesen – weit über Stormarns Grenzen hinaus bekannt. Rund 150 Gäste passten hinein, die Tanzfläche sei immer voll gewesen. Mit 14 Jahren hat Karin Salem, die mittlerweile in Hamburg wohnt, im Oldesloer Hof schon Plakate ausgelegt. Dort wurde unter anderem beim Coca-Cola-Ball ohne Alkohol gefeiert.

Sperrstunde war damals um 2 Uhr nachts

Ihre zwei Jahre jüngere Schwester Renate, geborene Brunk, war erst in der CC-Zeit dabei. Danach waren in Bad Oldesloe die Blockhütte in Wolkenwehe und das Oldtime in der Bahnhofstraße angesagt. „Sperrstunde war um 2 Uhr“, erinnern sich einige. „Open end gab es nicht.“ Es sei eine andere Zeit gewesen. Auch bei einer Schlägerei habe man sich nur kurz gekeult, nicht nachgetreten und danach zusammen ein Bier getrunken.

Ein angesagtes Tanzlokal

Das Central-Cafe mitten in der Oldesloer Altstadt(Hindenburgstraße, schräg gegenüber der ehemaligen Post am Markt), gegründet 1919, war viele Jahrzehnte das Tanzlokal der Oldesloer Jugend. Schon 1925 trat dort der Lübecker Operetten-Komiker Henry Vahl mit plattdeutschen Abenden auf.

Ende der 60er Jahrewar die Hauptzeit mit vielen Beat-Bands. 1971 wurde das CC von Rockern aus Hamburg überfallen und alles kurz und klein geschlagen. Anfang der 70er Jahre wechselte das Publikum eher zur Blockhütte in Wolkenwehe.

Es gab in dem „Tanz-Cafe und Bar-Betrieb“ auch Hausmaskeraden, einen Sparklub, Ball zum Vatertag oder Kindertanz zu Vogelschießen.Zu den beliebten Getränken gehörte unter anderem der „Jonny“ (Apfelsaft mit Korn). Infos zum Central-Cafe und der Oldesloer Bandszene in den 60er Jahren auf der Homepage von Peter Stäcker: www.peter-staecker.de

„Mit 15 war ich das erste Mal im CC“, erzählt Arndt. Damals hatte er die Vision, dass er auch in einer Band spielen möchte. Das habe mit „The Loosers“ und anderen Bands später geklappt. Beim Nostalgietreffen gelang den Gästen der ganz eigene Rückblick auf die gute alte Zeit.

Von Susanna Fofana

Eine Frühstücksbox mit gesunden, regionalen Produkten soll es für alle Stormarner Kinder zur Einschulung geben. Das haben Kreispolitiker angeregt. Die lokale Landwirtschaft will mitmachen.

04.10.2019

In der Theaterwerkstatt des Oldesloer Vereins wird eine Bühne für fast 23 000 Euro aufgebaut. Das Weihnachtsmärchen „Frau Holle“ ist der Probelauf für das kleine Theater hinter dem KuB.

04.10.2019

Eine Woche nach einer blutigen Attacke auf einen 22-Jährigen vor einer Diskothek in Ahrensburg im Kreis Stormarn sucht die Polizei nach Zeugen.

04.10.2019