Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Das Karpfenfest aus ungewohnter Perspektive
Lokales Stormarn Das Karpfenfest aus ungewohnter Perspektive
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:10 05.09.2016
Die Kamera mit dem Volumen einer kleinen Computermaus zeigte die Boote, ihre Steuermänner am Ufer sowie die Zuschauer. Quelle: Fotos: Krog
Anzeige
Reinfeld

„Muss es ausgerechnet am Sonntag regnen?“, entfuhr es Karpfenfest-Organisator Martin Huss, nachdem es am Morgen beim Open-Air-Gottesdienst geschüttet hatte. Doch Huss wurde besänftigt, als die Sonne wieder hervorlugte und trotz des wechselhaften Wetters die Besucher auch am letzten Tag des dreitägigen Festes in Reinfeld zahlreich erschienen.

Morten Lütje lenkte ein Modellboot mit festgeschnallter Fotokamera über den Reinfelder Herrenteich.

Hiphop wurde vom VfL Oldesloe vorgeführt, es gab außerdem Comedy und Shantys zu erleben. Und die Gäste verfolgten die Rennen der Segelmodell-Boote auf dem Teich gleich gegenüber vom Claudiushof, wo elf junge Bastler um Trainer und Betreuer Rolf Nielsen vom „Runden Tisch Reinfelds Zukunft“ am Ufer an ihren Fernsteuerungen drehten. Es kam dabei auf die richtige Koordination von Segel und Ruder an – und auf das richtige Gespür für den Wind.

Nur einer machte nicht mit, nicht mehr. Nachdem Morten Lütje (19) in den vergangenen Jahren stets das Blaue Band, um das es bei diesem Wettbewerb immer geht, abgeräumt hatte, verzichtete er in diesem Jahr auf die Teilnahme. Dafür half er mit bei der Rennleitung, die ein wachsames Auge auf jedes einzelne Boot haben muss, um zu erkennen, wer welchem Platz auf dem zu durchkreuzenden Parcours belegt.

Und Morten erbot sich, sein selbst gebautes Motorboot durch die Wellen zu steuern, damit die Lübecker Nachrichten ein Foto unmittelbar über der Wasseroberfläche machen konnten. Es sollte eines fast aus Karpfenperspektive sein.

Eine Actioncam, die alle fünf Sekunden ein Bild machen kann, war ganz simpel mit Gummibändern auf den Bug geschnallt. Und klick, klick, klick schoss der Apparat selbstständig 119 Fotos. Mit Bedacht und virtuos an der Fernsteuerung lenkte der junge Mann, der seit dem fünften Lebensjahr dem Hobby Modellbau nachgeht, sein Boot stets in die richtige Position. „Wird schon ein Treffer dabei sein“, sagte Morten. Und in der Tat, so war es.

 ukk