Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Doppelsieg für die Feuerwehr aus Barnitz
Lokales Stormarn Doppelsieg für die Feuerwehr aus Barnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 25.06.2018
Gemeindewehrführer Hans-Peter Offen (Mönkhagen-Langniendorf) bekam zum Amtsfeuerwehrfest eine riesige Torte geschenkt. Quelle: Fotos: Jeb
Anzeige
Mönkhagen

Es war das erste Mal seit dem Jahr 1972, dass die Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Nordstormarn wieder nach Mönkhagen kamen, um gemeinsam zu feiern. Einer von ihnen fehlte allerdings – Amtswehrführer Bernd Link. Der Hamburger Feuerwehrbeamte aus Westerau, der die Feuerwache 33 auf der Veddel der Hamburger Berufsfeuerwehr leitet, weilt gerade in seinem wohlverdienten Urlaub in Italien.

Wasser ist ihr Element. Und so störte sich bei der Feuerwehr wohl niemand an dem Regen, der allenfalls ein paar Zuschauern missfiel. Dem Amtsfeuerwehrfest des Amtes Nordstormarn tat das doch sehr norddeutsche Wetter am Sonnabend keinen Abbruch.

Insgesamt zogen 378 Feuerwehrmänner und -frauen, darunter 88 Mädchen und Jungen der Jugendabteilungen im Umzug durch die Gemeinde zum Festplatz am Dorfgemeinschaftshaus. Dafür hatte sich die Gemeinde festlich herausgeputzt. Überall hingen Fähnchen, Wimpel und auch an den Masten waren verschiedene Flaggen gehisst worden. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Eichede aus dem Amt Bad Oldesloe Land sorgte für den musikalischen Rahmen.

Anzeige

Der stellvertretende Amtswehrführer Helge Trabert hatte an diesem Tag das Kommando über die Feuerwehren des Amtes. Als Gäste begrüßte Trabert unter anderem Kreispräsident Hans-Werner Harmuth und Landrat Henning Görtz, die Bürgermeister der amtsangehörigen Gemeinden, Kreiswehrführer Gerd Riemann mit der Geschäftsführerin des Kreisfeuerwehrverbandes, Jaqueline Asmußen und dem Mitarbeiter Thomas Schmidt sowie die Amtswehrführer des Kreises Stormarn.

Obwohl die Grußworte der Gäste und auch die Ehrungen und Beförderungen recht zügig über die Bühne gingen, hatten die Teilnehmer der Schnelligkeitswettbewerbe es nicht einfach. Einige Durchgänge fanden im Trockenen statt, bei anderen regnete es mal mehr mal weniger. Doch die zahlreichen Zuschauer feuerten die Mannschaften an und trieben sie zu Höchstleistungen an. Eine Zuschauerin sagte: „Es ist schon beeindruckend, mit welchen Sicherheit und mit welchen Geschwindigkeit die Männer und Frauen der Feuerwehr mit ihren Geräten hantieren und das gilt auch für die Jugendlichen. Das imponiert mir sehr.“

Am Ende der Veranstaltung gab es einen Doppelsieg. Sowohl bei den Einsatzabteilungen als auch bei den Jugendmannschaften siegte die Freiwillige Feuerwehr Barnitz. Für die Erwachsenen bedeutete das die Titelverteidigung nach dem Sieg im Vorjahr. Auf dem zweiten Platz landete die Feuerwehr Havighorst, auf Platz drei die Mannschaft aus Westerau. Bei den Jugendlichen wurde die Truppe Feldhorst Zweiter. Sie verwiesen die Mannschaft aus Badendorf auf Platz drei. Am Abend zeigten die Brandschützer im Gemeinschaftshaus das Fußballspiel der deutschen Mannschaft auf einer großen Leinwand.

Ehrungen und Beförderungen

Brandschutz-Ehrenzeichen in Gold für Karsten Schoer (Freiwillige Feuerwehr Heilshoop).

Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber für Oliver Brügmann (Freiwillige Feuerwehr Groß Wesenberg), Ingo Kersten (FF Trenthorst) und Volker Köhn (FF Zarpen) Das Schleswig-Holsteinisches Feuerwehrehrenkreuz in Bronze erhielt Detlef Lüth (FF Stubbendorf) Carsten Brandt (Westerau), Jan Heidtmann (Rehhorst) und Anne Kathrin Trabert (Hamberge) wurden mit der Stormarner Feuerwehrehrenmedaille geehrt.

Beförderungen: Carsten Niemann (FF Heidekamp) zum Oberbrandmeister, Lisa Nüsch (FF Steinfeld) zur/zum Brandmeisterin/Brandmeister Tobias Schacht (FF Heidekamp), Stefan Mücke (1.

Brandschutzbereitschaft) Zum Hauptlöschmeister 3 Sterne Detlef Dählk (FF Trenthorst), zum Hauptlöschmeister 2 Sterne Dennis Rosenkranz FF Havighorst (Feldhorst). jeb

Jens Burmester