Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Einblick in 150 Jahre Stormarn
Lokales Stormarn Einblick in 150 Jahre Stormarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 03.12.2016
Präsentierten die neue Broschüre des Kreises: Prof. Dr. Norbert Fischer, Dr. Karin Gröwer, Grafikerin Julia Werner, Landrat Dr. Hennig Görtz und Barbara Günther (v. l.). FOTO: HFR
Bad Oldesloe

Zu einer Zeitreise durch Stormarn lädt das Kreisarchiv ein. Passend zum 150-jährigen Bestehen des Kreises veröffentlichte es die Broschüre „150 Jahre Kreis Stormarn“. Sie gibt Einblicke in die Geschichte des Kreises – auf Deutsch und Englisch.

„Der Kreis Stormarn kann trotz mancher Einschnitte auf eine 150-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken“, erklärt Landrat Henning Görtz. Auf 73 Seiten wird die Entwicklung der landwirtschaftlich geprägten Region zu einem wirtschaftsstarken Standort der Metropolregion Hamburg beschrieben. Die Texte wurden von Barbara Günther, Karin Gröwer sowie Professor Norbert Fischer verfasst und sind auch in englischer Sprache übersetzt. Viele Bilder illustrieren die Zeitreise durch 150 Jahre Stormarn anhand der Themen Geschichte, Bildung, Gesellschaft, Landwirtschaft, Natur, Tourismus, Wirtschaft und Politik.

So lernt der Leser, die Leserin, dass 1867 aus den dänischen Herzogtümern die preußische Provinz Schleswig-Holstein wurde und damit auch die größeren Gebiete in Landkreise aufgeteilt wurden.

Dabei bekam die Region zwischen Hamburg und Lübeck den seit dem Mittelalter bekannten historischen Namen Stormarn. Traditionelle Landwirtschaft bestimmte das Bild. Später verband die Südstormarnsche Kreisbahn den Kreis ab Trittau bis nach Tiefstack mit Hamburg. Weltweite Krisen sorgten für Unruhe, die „Machtergreifung“ der NSDAP folgte.

Das Ende des Zweiten Weltkriegs brachte neue Herausforderungen. Stormarn zählte zu den Kreisen mit dem höchsten Flüchtlingsaufkommen in der Bundesrepublik. In den Nachkriegsjahrzehnten veränderte Stormarn rasant seine soziale Struktur. Heute ist der Kreis Stormarn einer der wirtschaftsstärksten Kreise Deutschlands und eine begehrte Wohnregion zwischen Hamburg und Lübeck.

Info: Die Broschüre gibt es kostenlos beim Kreisarchiv, Telefon 04531/1601691.

LN

Stormarn LN SERIE: MEIN HERZ SCHLÄGT FÜR BAD OLDESLOE „Oldesloer sind offen und freundlich“

Anneli Meinefeld lebt seit 2007 in der Kreisstadt – die Hamburgerin fühlte sich schnell heimisch.

03.12.2016

Reinfelder Einzelhändler und Lebensmittel-Abholer haben Zusammenarbeit nahezu perfektioniert.

03.12.2016

Es musste schnell gehen. Von wegen besinnlicher Adventszeit! Der Tag war durchgeplant und das Essen musste auf den Tisch. Wo war bloß das Salz? Ungeduldiges Suchen folgte.

03.12.2016