Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Unterstützung für Familien
Lokales Stormarn Unterstützung für Familien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 10.07.2019
Mediennutzung im Kita-Alter ist eines der Vortragsthemen für Eltern und pädagogisches Fachpersonal. Quelle: SUSANNA FOFANA
Bad Oldesloe

Die beiden Oldesloer Familienzentren stellen jetzt zwei Projekte vor, die Eltern kleiner Kinder aus Stadt und Land zugutekommen sollen. Unter anderem geht es bei Vorträgen um so emotionsgeladene Themen wie Mediennutzung im Kita-Alter oder Suchtprävention. Zudem läuft ein Deutschkursus für Frauen mit einer parallelen Kinderbetreuung an.

„Wir haben zwei Projekte als Kooperationen der Familienzentren auf den Weg gebracht“, betonen Gudrun Scholze (Oase) und Bianca Bouchon-Stockdreher. Bei der Vortragsreihe für Eltern und pädagogisches Fachpersonal an verschiedenen Orten geht es um „Themen, an denen Interesse bei den Familien besteht“, sagt Bouchon-Stockdreher. Die Vorträge sind für alle Kita-Eltern aus Bad Oldesloe und dem Umland kostenfrei. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Thomas Rumpf rüttelt an Konzepten

Unter anderem konnte der Bad Segeberger Sozialpädagoge Thomas Rumpf mit dem Thema „Jungen sind anders – Mädchen auch“ gewonnen werden (19. August Lasbek, 28. August Rethwisch). Scholze: „Es hat einen sehr lebendigen, guten Draht zur Normalität des Alltags mit Kindern.“ Dabei rüttelt er an Konzepten und Glaubenssätzen und präsentiert Ergebnisse aus der Hirnforschung.

Die Vortragsangebote gehen bis zum November. Ein weiteres wichtiges Thema für Eltern ist „Sichere Bindung“. Dazu ist die Heilpädagogin, Bauingenieurin und Mitarbeiterin der Stormarner Schreibaby-Ambulanz Urska Bürger die Referentin (12. September, Bad Oldesloe). Bouchon-Stockdreher: „Sie holt die Eltern sehr gut ab.“ Klärt im Dialog, warum sichere Bindung speziell im Kleinkindbereich für die Entwicklung so wichtig ist.

Mediennutzung im Kita-Alter

Um Suchtprävention im Kleinkindalter geht es dann bei Bürger am 21. November in Rethwisch. Denn die Zeit im Mutterleib und die ersten drei Jahre bestimmen die Richtung des Lebens. Um das emotional besetzte Thema Mediennutzung im Kita-Alltag geht es mit Martin Oberwetter vom Kreisjugendring (24. September Pölitz, 22. Oktober Bad Oldesloe). Schon kleine Kinder wissen häufig, wie man ein Handy bedient. „Unsere Eltern schauten noch nicht aufs Handy, während sie den Buggy schoben. Wir wissen noch nicht, wie es sich auf unsere Gesellschaft auswirkt“, sagt Bouchon-Stockdreher.

Neun Vorträge

Für den Deutschunterricht können Frauen sich unter den Rufnummern 045 31/168 98 16 oder 045 31/67 08 48 sowie unter E-Mail familienzentrum@kirche-oldesloe.de oder g.scholze@oase-oldesloe.de anmelden.

Neun Vortragsabende insgesamt werden ab 18. August in Bad Oldesloe, Lasbek, Rethwisch und Pölitz angeboten. Es gibt demnächst Flyer mit sämtlichen Informationen.

Jeder müsste den passenden Umgang mit Medien für sich selbst herausfinden. Der Vortrag solle Eltern dabei unterstützen, ihren Weg zu finden. Bouchon-Stockdreher selbst hat beispielsweise keinen Fernseher zu Hause, filtert das Angebot aus der Mediathek heraus. Aber es ist natürlich nicht für jeden der richtige Weg, ganz ohne Fernsehen zu leben.

Inga Bräutigam aus Bad Segeberg gibt Impulse dafür, wie sich der Spagat zwischen Familie und Beruf entspannter bewältigen lässt. „Gelassen durch den Familienalltag“ heißt es am 1. Oktober in Lasbek, am 24. Oktober in Pölitz und am 14. November in Bad Oldesloe.

Deutschunterricht mit Kinderbetreuung

Nach vielem Hin und Her steht auch der Deutschunterricht für Frauen am Donnerstag-Nachmittag. Bis zu zehn Frauen können bei einer Arabisch und Deutsch sprechenden Daz-Lehrerin einmal die Woche eineinhalb Stunden lang die deutsche Sprache in Wort und Schrift üben, während ihr kleines Kind nebenan betreut wird. So ist eine Teilnahme selbst Frauen mit Säuglingen möglich.

„Voller Vertrauen haben wir die Planung angefangen“, sagt Scholze. Denn für die Projektgelder, wie aus dem Integrationstopf des Landes, müssten die Träger oftmals in Vorleistung treten, man plane sozusagen ins Ungewisse. Die Vision sei, den Deutschunterricht, der am Donnerstag, 29. August startet und vorerst bis zum 19. Dezember geht, auch im nächsten Jahr weiter anzubieten.

Susanna Fofana

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Streifzug geriet der Kater offenbar an einen Katzenhasser. Zum Glück war er mit einem GPS-Halsband ausgestattet, sodass seine Besitzerin ihn finden und zum Tierarzt bringen konnte.

11.07.2019

Was für eine Umweltsünde! In der Gemeinde Zarpen haben Unbekannte ihren Sperrmüll mitten in der idyllischen Natur entsorgt. Die Polizei ermittelt, Zeugen werden gesucht.

10.07.2019

Der Kreis fördert jedes Jahr besondere Kultur-Projekte in den Schulen. Eines davon ist ein bemerkenswerter Film der Beruflichen Schule.

11.07.2019