Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Feuer in Zarpen: Anwohner retten Ehepaar
Lokales Stormarn Feuer in Zarpen: Anwohner retten Ehepaar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:41 28.10.2019
Mehrere Feuerwehren rückten mit etwa 120 Kräften vor dem Einfamilienhaus an. Quelle: Foto: MOPICS
Zarpen

Der Notruf ließ Schlimmes vermuten: Gegen 16.50 Uhr entdeckte die von der Arbeit kommende Anwohnerin Gisela Hochschild Rauch und Feuerschein im gegenüberliegenden Haus. Sie ließ ihren Mann den Notruf wählen und Feuerwehr und Rettungsdienst in die Straße „Am Struckteich“ beordern. In dem betroffenen Haus wohnt ein älteres Ehepaar, weshalb die Dame umgehend in den hinteren Bereich zum Wohnzimmer des Hauses lief. Sie klopfte an die Scheibe und konnte von drinnen Hilferufe vernehmen. Ohne zu zögern, schlugen sie und eine weitere Nachbarin mit einem Stein die Scheibe der Wohnzimmertür ein. Auch ein mit einem Beil ausgestatteter Nachbar sowie zwei weitere Anwohner eilten in der Zwischenzeit zur Hilfe.

Gemeinsam brachten sie den zwischen den Möbeln am Boden liegenden 78-jährigen Hausbewohner nach draußen, wo sich eine in der Nachbarschaft wohnende Ärztin sofort um ihn kümmerte.

Atemschutztrupp der Feuerwehr fand hilflose Frau im Haus

Inzwischen waren auch schon die ersten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr eingetroffen. Nachdem sie erfahren hatten, dass sich die Ehefrau des Mannes noch immer im Haus befand, drangen sie sofort unter Atemschutz in die stark verqualmten Räume vor. Dort fanden sie die Hausbewohnerin – hilflos, aber ansprechbar.

Wegen eines angenommenen Dachstuhlbrandes mit Gefahr für Leib und Leben wurden von der Integrierten Leitstelle Bad Oldesloe mehrere Feuerwehren nach Zarpen entsandt. Insgesamt etwa 120 Einsatzkräfte waren schlussendlich vor Ort. Ebenso wurden vier Rettungswagen, ein Notarzt und der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes an die Einsatzstelle geschickt. Vor Ort stellte sich aber heraus, dass nicht der Dachstuhl, sondern die Küche brannte. „Als wir die Personen draußen hatten, konnten wir schnell feststellen, dass nach unserem Eintreffen die Küche im Vollbrand stand“, erklärte Einsatzleiter Kai Kröger.

Bewohner kamen verletzt ins Krankenhaus

Während sich draußen Notarzt und Rettungssanitäter um die Verletzten kümmerten, brachte ein Löschtrupp das Küchenfeuer schnell unter Kontrolle. Die beiden Hausbewohner wurden mit Rettungswagen in eine Lübecker Klinik gebracht. Das Einfamilienhaus wurde durch die Feuerwehr mithilfe eines Hochdrucklüfters vom Rauch befreit und mit einer Wärmebildkamera auf eventuelle Glutnester überprüft. Gegen 19 Uhr konnte das Einfamilienhaus an die Polizei übergeben werden, die nun die Ursache des Brandes ermitteln muss.

Anwohner retten Bewohner aus Haus

Die hilfsbereiten Nachbarn verfolgten nach ihrem couragierten Einsatz noch unter dem Eindruck der Geschehnisse die Löscharbeiten bis zum Ende.

Im Einsatz waren neben der Freiwilligen Feuerwehr Zarpen die Feuerwehren aus Badendorf, Hamberge, Heidekamp, Heilshoop, Mönkhagen, Rehhorst und Reinfeld. Von der Feuerwehr Mori war zur Unterstützung die Drehleiter angefordert worden. Diese konnte ihren Einsatz allerdings nach Klärung der Lage vorzeitig abbrechen.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Stormarn lesen Sie hier.

Von Mike Orend

Gut 5000 Menschen sollen im Kreis Stormarn jetzt zusätzlich mit schnellem Mobilfunk versorgt sein, teilte das Unternehmen mit. Weitere Baumaßnahmen sind 2019 und 2020 geplant.

28.10.2019

Die „Trecker-Demos“ in Kiel haben auch bei dem Stormarner Christdemokraten ihre Wirkung nicht verfehlt. Auf dem Kreisparteitag in Großhansdorf solidarisierten sie sich ausdrücklich mit der Landwirtschaft. Ministerpräsident Daniel Günther mahnte aber zur Einhaltung der Klimaschutzziele.

28.10.2019

Das wird ein besonderer Krimi-Nachmittag im Oldesloer KuB: Fernsehkommissar Christian Redl liest aus echten Kriminalfällen. Bekannt ist er aus dem Spreewaldkrimi.

28.10.2019