Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Feueralarm in Groß Barnitz
Lokales Stormarn Feueralarm in Groß Barnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 15.10.2019
Verpuffung in Kachelofen sorgt für Großeinsatz. Quelle: MOPICS
Groß Barnitz

Gegen 17.40 Uhr gingen am Dienstagnachmittag in der Gemeinde Barnitz die Sirenen. Anlass war der Notruf bei der Leitstelle, dass es in der Westerauer Straße in Groß Barnitz nach einer Verpuffung zu einem Zimmerbrand gekommen sei.

Rauch im Wohnzimmer

Unmittelbar alarmierte die Leitstelle Süd die Freiwilligen Feuerwehren Barnitz, Benstaben, Westerau und Klein Wesenberg zur Einsatzstelle. Nach dem Eintreffen stellten die Helfer ein verrauchtes Wohnzimmer fest. Ein Feuer im Zimmer konnte nicht bestätigt werden. Schnell kam der Verdacht auf, dass die Rauchentwicklung aufgrund einer Unregelmäßigkeit im Abzug des Schornsteins zustande gekommen ist.

Zimmerbrand nach Verpuffung

Die Bewohner des Hauses hatten sich vor dem Eintreffen der Feuerwehr ins Freie begeben. Ein Schornsteinfeger kontrollierte den Schornstein über das Dach. Anschließend wurde mit Unterstützung von Einsatzkräften unter Atemschutz Teile des Rauchabzuges geöffnet. Hierbei konnten glühende Rückstände aus dem Schornstein entfernt werden. Sie hatten den Abzug verstopft. Die Teile wurden auf der Terrasse abgelöscht.

Nach einer Belüftung des Reihenhauses konnte es gegen 19 Uhr an die Eigentümer übergeben werden und die etwa 50 Einsatzkräfte wieder einrücken. Verletzte gab es bei dem Einsatz keine.

Die Westerauer Strasse war während des Einsatzes gesperrt. Zeitweise wurde der Verkehr einspurig von der Polizei an der Einsatzstelle vorbeigeleitet.

Von MOPICS

Bei einer Einwohnerversammlung in Siek informierte Bürgermeister Andreas Bitzer über die Stellungnahme der Gemeinde. Aus Sicht des Gutachters werden die gesetzlichen Vorgaben erfüllt.

15.10.2019

Das Stormarner Hospiz Lebensweg soll im Frühjahr öffnen. Jetzt wird der Außenbereich gestaltet. Montag trafen Drehgestelle für den alten Eisenbahnwaggon für Kinder und Jugendliche ein.

15.10.2019

UPS-Mitarbeiter verbrachten einen halben Tag im Kursana Domizils Oststeinbek. Sie bepflanzten den Garten neu und spielten mit den Bewohnern Brettspiele.

15.10.2019