Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Feuerwehren in Barsbüttel nach Brandeinsatz mit Asbest verseucht
Lokales Stormarn Feuerwehren in Barsbüttel nach Brandeinsatz mit Asbest verseucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 12.04.2019
Nach einem Einsatz in Stemwarde müssen Feuerwehren der Gemeinde Barsbüttel dekontaminiert werden. Quelle: Mopics
Barsbüttel

Nach dem Löscheinsatz auf dem Stemwarder Kartoffelhof am vergangenen Wochenende mussten die gesamten Ortswehren der Gemeinde Barsbüttel außer Dienst gesetzt werden. Das Dach der Scheune, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Brand geraten ist, war mit Asbestzement gedeckt. Nach dem Einsatz wurde festgestellt, dass die Bekleidung der am Brandherd eingesetzten Einsatzkräfte, Asbestpartikel aufwies.

In Rücksprache mit der Hanseatischen Feuerwehrunfallkasse (HFUK) wurde die Gemeinde aufgefordert, die Einsatzbekleidung, Fahrzeuge, sowie die Gerätehäuser entsprechend der Auflagen für den Umgang mit Asbest zu reinigen.

Spezialisten mit der Reinigung beauftragt

Die Gemeinde Barsbüttel hat umgehend die Reinigung durch eine Spezialreinigungsfirma in Auftrag gegeben. Alle vier Ortswehren, Barsbüttel, Willinghusen, Stemwarde und Stellau, wurden mit sofortiger Wirkung, bis zum Abschluss der Reinigungsarbeiten außer Dienst gestellt. Bis dahin stellen die Feuerwehren Stapelfeld und Glinde den Brandschutz für das Barsbütteler Gebiet sicher.

Die gesetzlichen Rettungsfristen können dadurch nicht eingehalten werden, die beiden Feuerwehren wären allerdings im Einsatzfall so schnell im Gebiet, dass keine Gefahr für die Bevölkerung besteht, erklärt die Fachbereichsleiterin der Gemeinde Barsbüttel Anke Stiefenhofer.

Nach einem Einsatz wurde festgestellt, dass die Bekleidung der am Brandherd eingesetzten Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Barsbüttel Asbestpartikel aufwies. Nun muss alles professionelle gereinigt werden, die Feuerwehren sind so lange außer Dienst.

Benachbarte Wehr stellt Einsatzkleidung zur Verfügung

Die Reinigung, zumindest im Gerätehaus der Barsbütteler Wehr, geht mit großen Schritten voran. Noch am Freitagnachmittag sollen erste Proben entnommen werde, um sicher zu stellen, dass die Reinigung Erfolg hatte. Die Gemeinde hofft, dass ab Montagnachmittag zumindest die Barsbütteler Wehr wieder voll einsatzbereit ist. Die restlichen Wehren sollen dann hoffentlich spätestens am Donnerstag folgen. Um die Einsatzbereitschaft der Barsbütteler Kameraden sicher zu stellen, hat eine benachbarte Wehr Einsatzkleidung leihweise zur Verfügung gestellt.

Mike Orend

Stormarn erhält eine Fachgruppe Elektroversorgung. Das größte Notstromaggregat des Kreises steht dann in Ahrensburg.

12.04.2019

Für den hübsche Rüden aus dem Oldesloer Tierheim wird ein verlässliches Zuhause gesucht. Noch ist stark verängstigt und braucht Zeit, um Vertrauen zu Menschen zu fassen.

12.04.2019

4179 Personen legten im Kreis Stormarn 2018 das Deutsche Sportabzeichen (DSA) ab. Damit wurde erstmals nach der Reform 2013 die 4000er Grenze überschritten.

12.04.2019