Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Freiwillige Feuerwehr Seefeld zieht Bilanz
Lokales Stormarn Freiwillige Feuerwehr Seefeld zieht Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 22.02.2018
Für lange Mitgliedschaft geehrt: Thore Zickermann, Thomas Zickermann und Hans-Jürgen Röhrs (v. l.).
Für lange Mitgliedschaft geehrt: Thore Zickermann, Thomas Zickermann und Hans-Jürgen Röhrs (v. l.). Quelle: Foto: Hfr
Bad Oldesloe

2017 wurde erstmals ein Feuerwehrbedarfsplan erstellt. Damit könne die Verwaltung und Politik abarbeiten, was darin festgeschrieben wurde. Im Jahr 2017 wurde die Ortswehr Seefeld zu zehn Einsätzen gerufen, so der Wehrführer Daniel Pöhlsen, darunter zwei Brände und fünf Sturmschäden. Außerdem gab es zahlreiche Veranstaltungen innerhalb des Dorfes. Die Ortswehr hat 42 Mitglieder, davon 32 Aktive.

In seinem Bericht erwähnte der Gemeindewehrführer Olaf Klaus 478 Einsätze, zu denen die Gemeindewehr 2017 gerufen wurde, darunter zwei Großfeuer und eine Massenkarambolage mit 30 Fahrzeugen auf der A 1. Dazu kamen die Sturm-Einsätze im vergangenen Herbst. Dabei zeigte sich, dass die Einsatzzentrale in der Wache Bad Oldesloe dringend auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden muss.

Sein besonderer Dank galt der Stadtverwaltung und dem Bürgermeister Jörg Lembke für die sehr gute Zusammenarbeit. Für das Jahr 2018 hat sich die Gemeindewehr die Anschaffung einer Tagesdienstkleidung als Ersatz für die, in die Jahre gekommene, Uniform vorgenommen, wobei aber die einzelnen Ortswehren noch zustimmen müssen.

Bei den Wahlen wurde der bisherige Sicherheitsbeauftragte Ulrich Schwarz erneut gewählt. Zum Kassenprüfer wählten die Kameraden Tobias Pöhlsen.

Zum Oberfeuerwehrmann wurden die beiden Kameraden Martin Axnick und Jan Böttger befördert.

Geehrt wurden acht Kameraden wurden: Thore Zickermann (10 Jahre), Thomas Zickermann (20 Jahre), Hans-Jürgen Röhrs (30 Jahre), Peter Borgs (40 Jahre).

Für 25 Jahre mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber Frank Altmüller. Für 40 Jahre mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold Daniel Pöhlsen, Volker Roden und Hermann Tjarks. In die Ehrenabteilung wurde auf eigenen Wunsch Hans-Jürgen Röhrs überstellt.

LN