Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Details nach Fund von Babyleiche weiter unklar
Lokales Stormarn Details nach Fund von Babyleiche weiter unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 24.03.2019
Einsatz von Polizei und Rettungsdienst nach dem Fund eines toten Säuglings in Glinde. Quelle: Timo Jann
Glinde

 Schüler hatten bei einer Müllsammelaktion unweit eines Schulzentrums am Freitag die Leiche des Säuglings gefunden. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Lübeck ermitteln seitdem zur Identität des Babys und zur Todesursache. Zunächst bleibt unklar, ob es sich bei dem toten Kind um einen Jungen oder ein Mädchen handelt und wie lange das Baby bereits in dem Park gelegen haben könnte. Einzelheiten werde es nicht vor Montag geben, heißt es vonseiten der Polizei.

Klicken Sie hier, um weitere Bilder von der Spurensuche in dem Wald bei Glinde zu sehen, in dem Schüler am Freitag einen toten Säugling gefunden haben.

Polizei sucht nach Zeugen

Die Babyleiche war in ein blaues Handtuch eingewickelt und teilweise im Erdreich verscharrt gewesen. Die Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen, die in den vergangenen zwei Wochen bedeutsame Beobachtungen gemacht haben könnten. Sie hatte deshalb auch ein Foto des fleckigen Handtuches veröffentlicht.

Müllsammelaktion fand statt

Am Sonnabend war die Stimmung im Ort sehr gedrückt. Zahlreiche Menschen hatten sich trotz des Fundes an einer geplanten Müllsammelaktion im Stadtgebiet beteiligt.

RND/dpa

Stormarn Internationales Fußball-E-Jugend-Turnier - Sparkasse Holstein wieder Namensgeber

Die siebte Auflage des internationalen Fußball-E-Jugend-Turniers des VfL Oldesloe am 1. und 2. Juni steht erneut unter der Schirmherrschaft der Sparkasse Holstein. Acht internationale, elf Bundesliga- und neun regionale Teams kicken im Travestadion um den Sparkasse-Holstein-Cup.

24.03.2019

In Lübeck waren es im vergangenen Jahr wenige Stunden, in Flensburg ein ganzer Tag, in Berlin-Köpenick dauerte der flächendeckende Stromausfall sogar rund 30 Stunden. Weil so ein kompletter Blackout nirgendwo auszuschließen ist, hat der Kreis Stormarn das Thema nun auf die Agenda gesetzt.

24.03.2019

Die Nutria, auch Sumpfbiber genannt, ist eine nicht heimische Tierart. Die Tiere vermehren sich rasant und bedrohen Deiche. Das Umweltministerium fordert nun eine stärkere Bejagung. Auch das Fleisch gilt als wohlschmeckend. Beim Jägersilvester am 30. März auf Gut Basthorst werden Kostproben verteilt.

24.03.2019