Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Polizei sucht mit Plakataktion nach Mutter von totem Säugling
Lokales Stormarn Polizei sucht mit Plakataktion nach Mutter von totem Säugling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 28.03.2019
Mit diesem Plakat sucht die Polizei nach der Mutter des toten Säuglings. Quelle: hfr
Glinde

Nach dem Fund der Säuglingsleiche im Gellhornpark in Glinde wenden sich die Ermittler nun mit einer Plakataktion an die Bevölkerung. Am Donnerstagnachmittag werden Beamte im Raum Glinde unter anderem in zahlreichen öffentlichen Gebäuden, aber auch in Firmen und Geschäften Plakate aufhängen, die noch einmal auf den Fall hinweisen und um Mithilfe bitten. Das teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit.

„Die Ermittler halten es für möglich, dass die Mutter aus einer Notsituation heraus gehandelt hat und Hilfe benötigt“, sagte ein Sprecher.

Mehr LN-Berichte zum Thema

Schockierender Fund: Glinder Schüler finden bei Müllsammelaktion Babyleiche im Wald

Fotos: Schüler finden totes Baby in Wald bei Glinde

Toter Säugling: Polizei bittet um Mithilfe bei Spurensuche

Obduktionsbericht: Neue Details nach Fund von Babyleiche

Eine Woche nach dem Fund: Polizei sucht mit Plakataktion nach Mutter von totem Säugling

Polizei schaltet auch anonymes Hinweisportal frei

Daher bitten Staatsanwaltschaft und Polizei um Hinweise: Wer kennt eine Frau, auch aus der näheren Umgebung, die im Laufe der letzten Monate körperliche Veränderungen oder Beschwerden aufwies, die auf eine Schwangerschaft oder/und Geburt hindeuten, und die nun kein Baby hat? Bei den körperlichen Veränderungen kann es sich um erhebliche Gewichtszu- oder -abnahme handeln, aber auch Vermeidung von Sport und anderen körperlich anstrengenden Aktivitäten. Es ist auch möglich, dass die Frau in einer Partnerschaft lebt und bereits Kinder hat.

„Allen Ortsansässigen, die diese Plakataktion unterstützen, danken wir bereits im Voraus“, so der Sprecher weiter. Telefonische Hinweise nehme die Kriminalpolizei Lübeck unter 0451-131-4604 entgegen.

Darüber hinaus werde ein Hinweisportal im Internet geschaltet, auf dem (auch anonym) Hinweise hinterlassen werden können: www.sh.hinweisportal.de.

Klicken Sie hier, um weitere Bilder von der Spurensuche in dem Wald bei Glinde zu sehen, in dem Schüler am Freitag einen toten Säugling gefunden haben.

Mehr interessante Nachrichten auf LN Online

Neues Verwaltungszentrum in der Innenstadt: Stadt mietet Königpassage

Schnakenbek: Großbrand auf Schnakenbeker Resthof

St. Jürgen In Stauende gerast: Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf A 20 in Lübeck

„Viking Sky“: Das war die Ursache für das Kreuzfahrtdrama in Norwegen

US-Klinik: Neun Säuglingsschwestern in Krankenhaus gleichzeitig schwanger

Stiftung Warentest: Jede dritte Apfelschorle ist „mangelhaft“

RND/kha

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Oldesloer Klaus Spieldenner ist von der Leipziger Buchmesse zurück. Zu seinem neuen Krimi gibt es jetzt das passende Hamburglied. Mädchen und Jungen der Stadtschule singen dabei mit.

28.03.2019

Empörung im Oldesloer Sozialausschuss: Statt das elektronische Abrechnungssystem einzuführen, liefert die Kreisverwaltung Stormarn nach drei Jahren den Grund, weshalb das nicht geht.

27.03.2019

Das Verkehrschaos vor den Schulen durch sogenannte „Elterntaxis“ nimmt zu. Die Stadt und die Polizei starteten jetzt vor zwei Schulen in Bad Oldesloe die Präventionsaktion „Sicherer Schulweg“ – mit zunächst mäßigem Erfolg.

27.03.2019