Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Bus kracht in Haus und beschädigt mehrere Autos
Lokales Stormarn Bus kracht in Haus und beschädigt mehrere Autos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 23.11.2018
Linienbus kracht in Haus in Großensee. Quelle: Jens Burmester
Großensee

Es ist 19.25 Uhr, als es in der kleinen Fritz-Berodt-Straße in Großensee mächtig scheppert. Ein Linienbus ist in ein kleines Siedlungshaus gekracht und hat zuvor noch mehrere Autos beschädigt. Die Fahrerin des Busses wurde verletzt. Laut Polizei hatte die Fahrerin wohl wegen einer Erkrankung die Kontrolle über den Bus verloren. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Verletzte gab es nicht.

Kopfsteinpflaster und parkende Autos auf beiden Seiten der schmalen Straße. So kann man die Fritz-Berodt-Straße in Großensee beschreiben. Mittendrin eine Bushaltestelle, die auch an diesem Abend von einem Linienbus angefahren werden sollte. Doch der Bus fährt durch die Straße, offenbar nicht sehr langsam. Er kracht rechts und links mit mehreren Autos zusammen, trifft auch einen Fiat Kleintransporter und schleift den fast zwanzig Meter mit.

Bei einem Unfall in Großensee im Kreis Stormarn sind am Donnerstagabend mehrere Autos und ein Haus beschädigt worden.

Bus fährt in Flur

Der Bus fährt dann über eine Grundstückszufahrt und landet schließlich mit dem Vorderwagen im Flur eines kleinen Siedlungshauses. Das Haus war nach dem Unfall nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner kamen bei Nachbarn unter, wie ein Polizeisprecher sagte.

Rechts vom Bus steht der Kleintransporter, den der große Omnibus mit sich gezogen hat. Für den Fiat aber war am Vorbau des Eingangsbereiches zum Haus offenbar Schluss. Genau kann man das erst erkennen, wenn ein Abschlepper das Auto herausgezogen hat.

Auf der Straße hinter dem Bus ist ein größeres Trümmerfeld und es stehen dort kreuz und quer diverse Fahrzeuge, die zum Teil einen Totalschaden davon getragen haben. Ein Kia Picanto wurde an der Front nur relativ leicht beschädigt. Einen BMW X 1 dagegen hat es heftig erwischt. Der schwarze SUV steht quer zur Straße und ist vorne erheblich zusammen gestaucht und auch hinten lassen sich Türen beziehungsweise Heckklappe nicht öffnen, berichtet der Fahrer des BMW. Er hatte im Lokal um die Ecke gesessen und den Vorfall zunächst gar nicht mitbekommen.

Autos mit Totalschaden

Ein paar Meter weiter hat es einen Volvo V60 erwischt. Ein Teil des vorderen Kotflügels ist regelrecht herausgerissen worden. Und dann stehen noch ein schwarzer Mercedes E-Klasse Kombi und ein weißer, zwei Jahre alter Honda CRV hinter dem Bus. Beide Autos haben einen Totalschaden, sind sowohl vorn als auch hinten komplett zusammen geschoben worden.

Die Schadenshöhe an den Autos dürfte bei mehr als 200.000 Euro liegen. Hinzu kommen noch der Linienbus, der im Frontbereich beschädigt wurde, und der Schaden am Haus, dessen Höhe noch nicht abzusehen ist. Der Einsatz von Feuerwehr, Polizei und THW dauerte bis in den späten Abend.

Klicken Sie hier, um wichtige Tipps zu sehen, wie Sie bei einem Verkehrsunfall Erste Hilfe leisten können.

jeb/RND

Ab sofort gibt es für Stormarn eine eigene Datenbank: Hier sollen jährlich bis zu 150 Artikel zu Stormarner Themen erscheinen. Gleichzeitig erlaubt das Online Lexikon den Zugriff auf die Materialien des Kreisarchivs. Jeder kann mitmachen.

22.11.2018

Mehrere Schleswig-Holsteiner haben am Donnerstag die Verdienstnadel für ehrenamtliches Engagement in der Politik erhalten. Einziger Stormarner darunter war Wolfgang Gerstand aus Bad Oldesloe.

22.11.2018

Vor knapp zehn Jahren wurde zum bisher letzten Mal ein Weihnachtsmarkt in Reinfeld organisiert. Diese Tradition lebt wieder auf – Besucher können vom 30. November bis 2. Dezember am Rathaus feiern.

22.11.2018