Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Großes Gedrängel um High Heels für lau
Lokales Stormarn Großes Gedrängel um High Heels für lau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 24.03.2014
High Heels gab es in fast jeder Form und Farbe. Quelle: Marius Wenck
Anzeige
Trittau

Das Thema „Frauen und Schuhe“ ist ein ganz besonderes. Das weiß auch Knut Walsleben vom Fun Parc in Trittau. Am vergangenen Wochenende richtete er zusammen mit seinem Team eine Party aus, auf der 500 Frauen mit je einem Paar High Heels beschenkt wurden.

Freitag 21 Uhr vor den Türen des Fun Parcs in Trittau: Noch eine Stunde bis zum offiziellen Beginn der Partynacht. Die ersten Autos rollen auf den Parkplatz. Neben den Mitarbeitern, die sich für ihre Schicht vorbereiten wollen, sind bereits einige junge Frauen dabei, die sich unbedingt das beste Paar Schuhe sichern wollen. Dj Basti von der Sroeden ist völlig verwundert als er einige Minuten später am Fun Parc ankommt. „Es stehen tatsächlich schon Frauen an. Was ist denn hier los?“, fragt er.

Anzeige

Im Club herrscht zu diesem Zeitpunkt ein munteres Durcheinander. „Wir machen auf. Musik an. Licht aus“, sagt Knut Walsleben, der selbst nicht mit einem Ansturm um diese Uhrzeit gerechnet hat, zu seinen Mitarbeitern. Die 500 Paar Schuhe haben er und sein Team glücklicherweise schon einige Tage zuvor in der Alm aufgebaut. Janine Seidenberg (18) und Lisa Zimmermann (19) sind mit die ersten, die den Club um 21.40 Uhr betreten. Die beiden Freundinnen haben sich die Nummern 150 und 151 gesichert, mit denen sie, so besagen es die Nummern, als 150. und 151. je ein der 500 Paar Schuhe aussuchen dürfen.

Während sich die beiden Freundinnen auf den Weg an die Bar der Alm machen sind die ersten Mädels bereits im Schuhparadies des Clubs angekommen. Zu Beginn dürfen sich die Nummern 1 bis 10 die ersten Schuhe unter der Diskokugel aussuchen, ehe es dann in Fünfer-Schritten weiter geht. Drumherum ist die Tanzfläche, auf der die Schuhe präsentiert und ausgesucht werden, mit Tüchern abgehängt. Drei Mitarbeiter sorgen dafür, dass der Müll verschwindet und der Bereich sauber bleibt. „Das ist der härteste Job überhaupt. Ich muss den jungen Frauen dabei zusehen, wie sie sich in Ruhe neue Schuhe aussuchen dürfen“, meint eine Club-Mitarbeiterin neidisch.

Mittlerweile ist es 23 Uhr. Die 500 Nummern, die ein Paar Schuhe garantieren, sind bereits seit 30 Minuten vergriffen. Nun werden auch die beiden Freundinnen Janine und Lisa mit ihren Nummern aufgerufen. Beide standen bereits 10 Minuten zuvor am Eingang zur Tanzfläche. Drinnen gibt es auch kein Halten mehr. Zunächst werden die Schuhe gemeinsam begutachtet ehe welche ausgesucht werden.

Dann die Anprobe, bei der beide eine Menge Spaß haben. „Ich habe mein Paar gefunden“, sagt die junge Trittauerin Janine. Lisa, die extra aus Hamburg zur Party angereist ist, muss noch mal los und suchen. Dann hat sie auch ein schönes Paar. „Es ist zwar nicht meine Größe, aber die Schuhe, die ich unbedingt haben wollte, gibt es nicht mehr“, sagt sie. Ihren Fang wird sie einer Freundin schenken.

Nach der Auswahl sind beide trotzdem überglücklich. „Geile Aktion. Party und dann noch neue Schuhe. Besser geht es nicht“, sagen die beiden Freundinnen einstimmig. So wie ihnen ergeht es augenscheinlich auch 498 anderen Frauen, die sich über ein neues Paar High Heels freuen.

Nachdem spät in der Nacht alle Schuhe vergriffen sind und die Party auf den unterschiedlichen Tanzflächen läuft, freut sich auch Chef Knut Walsleben. „Wir haben unseren Gästen wieder eine neue Aktion präsentiert, die hier im Norden einzigartig ist. Alle haben Spaß und genießen die Nacht. So muss es sein.“

Mit besonderen Aktionen geht es auch diese Woche in Trittau weiter. Am Sonnabend, 29. März, mit Oliver Pocher, der sich als Dj hinter den Turntables des Clubs versuchen wird.

„Geile Aktion. Party und dann noch neue Schuhe. Besser geht es nicht.“
Janine Seidenberg (18)

Marius Wenck