Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Großfeuer in Dahmsdorf: Der Tag nach dem Brand
Lokales Stormarn Großfeuer in Dahmsdorf: Der Tag nach dem Brand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 25.03.2019
Am Tag nach dem Großfeuer ist in Dahmsdorf das alte Bauernhaus komplett zerstört. Quelle: mopics
Dahmsdorf

Nach dem Großfeuer am Freitag ist das alte Bauernhaus einsturzgefährdet. Gegen 12 Uhr, bemerkte ein Angehöriger der 44-jährigen Hauseigentümerin, dass im Bereich des Schornsteins und der Zwischendecke zum Obergeschoss ein Brand ausgebrochen war. Die Rettungskräfte wurden umgehend alarmiert. Bei ihrem Eintreffen schlugen die Flammen bereits aus dem Dach.

Gegen 12.15 Uhr am Freitag alarmierten die Sirenen die Feuerwehren rings um Zarpen zu einem die Retter zu einem Großeinsatz. Bis 2 Uhr nachts waren über 100 Feuerwehrleute aus acht Wehren damit beschäftigt, das Feuer im Dach und Obergeschoss des alten Gemäuers zu löschen.

Die damals übliche, aus massiven Holzdeckenkonstruktionen bestehende Bauart des Hauses und die Bedeckung des Daches mit mehrlagigen Schindeln forderte den Helfern alle Anstrengung ab. Schlussendlich blieb den Brandbekämpfern nur noch die Möglichkeit, mit einem Bagger Teile des Daches einzureißen, um an die immer wieder aufglimmenden Glutnester heranzukommen.

Wehrführer: „Wir mussten das ganze Dach von außen aufnehmen“

Am Tag danach gegen Mittag betrachtet der Landwirt – sichtlich gezeichnet von den Eindrücken des Brandes – erstmalig die gesperrte Brandstelle. Bis vor wenigen Jahren hat er in diesem Haus sein gesamtes Leben verbracht, bevor er sich mit seiner Frau in das neu gebaute Altenteil zurückzog und Haus und Hof seiner Tochter übergab. Diese bewirtschaftete das Anwesen und verlor durch das Feuer den größten Teil der eigenen Habe.

Rund 24 Stunden nach Ausbruch des Brandes äußert sich der Amtswehrführer des Amtes Nordstormarn zur fatalen Entwicklung des Brandes: „Da wir bauartbedingt aufgrund der zum Teil durchgebrannten und maroden Deckenbalkenkonstruktion keinerlei Chance hatten, einen Innenangriff vorzunehmen, konnten wir nur zusehen, wie das Feuer unter dem massiv gedeckten Dach wütete. Wir konnten nicht an das Feuer im oberen Bereich ran. Wir mussten das ganze Dach von außen aufnehmen, um überhaupt eine Chance gegen die Flammen zu haben.“

Wie es weitergeht, ist unklar

Sichtlich bestürzt erzählt er, dass die Feuerwehrleute betroffen sind von dem leider sehr negativen Resultat des Einsatzes. „Wir haben alle unser Bestes gegeben, um den Brand unter Kontrolle zu kriegen“, resümiert er.

Was der Totalschaden an dem Haus für das weitere Bestehen des Hofes bedeutet und ob das Bauernhaus wieder aufgebaut werden kann, muss die Zukunft zeigen. Vorerst flattert rings um das Gebäude ein Absperrband der Polizei und an allen Zugängen prangen leuchtend orangene Aufkleber mit dem Hinweis auf die beschlagnahmte Brandstelle.

In einem alten Bauernhaus im Zarpener Ortsteil Dahmsdorf ist am Freitag ein Feuer ausgebrochen. Klicken Sie hier, um weitere Fotos von dem Brand zu sehen.

mopics

Wenige Tage nach dem Fund einer Babyleiche bei einer Aufräumaktion in einem Park in Glinde (Kreis Stormarn) steht das Obduktionsergebnis weiterhin aus. Vor Montag werde es in dem Fall keine Neuigkeiten geben, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

24.03.2019
Stormarn Internationales Fußball-E-Jugend-Turnier - Sparkasse Holstein wieder Namensgeber

Die siebte Auflage des internationalen Fußball-E-Jugend-Turniers des VfL Oldesloe am 1. und 2. Juni steht erneut unter der Schirmherrschaft der Sparkasse Holstein. Acht internationale, elf Bundesliga- und neun regionale Teams kicken im Travestadion um den Sparkasse-Holstein-Cup.

24.03.2019

In Lübeck waren es im vergangenen Jahr wenige Stunden, in Flensburg ein ganzer Tag, in Berlin-Köpenick dauerte der flächendeckende Stromausfall sogar rund 30 Stunden. Weil so ein kompletter Blackout nirgendwo auszuschließen ist, hat der Kreis Stormarn das Thema nun auf die Agenda gesetzt.

24.03.2019