Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn VfL-Handballer finden neue Heimat bei Union
Lokales Stormarn VfL-Handballer finden neue Heimat bei Union
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 27.06.2019
Die Handballjugend und ihre Trainer freuen sich, dass sie mit dem SC Union Oldesloe einen neuen Verein gefunden haben, bei dem sie trainieren und Punktspiele absolvieren können. Quelle: Sandra Freundt
Bad Oldesloe

Im März gab es erste Unstimmigkeiten zwischen der VfL-Handballsparte und dem Gesamtvorstand (GV) des Traditionsvereins. Auf der außerordentlichen Spartenversammlung jüngst eskalierte die Situation schließlich und viele der Anwesenden hatten kein Vertrauen mehr in den GV, fürchteten um die Abwicklung der Abteilung. Inzwischen haben nahezu alle aktiven Spieler ihre Kündigung abgegeben und wechseln zum 01. Juli 2019 zum städtischen Nachbarverein SC Union Oldesloe.

VfL-Handballsparte plant Wiederaufbau

Damit verliert der VfL Oldesloe an die hundert Mitglieder und die mit 178 Mitgliedern (Stand: 01.01.2019) drittgrößte VfL-Sparte knapp zwei Drittel ihrer Gemeldeten, ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Für den aktiven Spielbetrieb der Handballsaison 2019/2020 wurde keine Mannschaft gemeldet. VfL-Vorsitzende Gudrun Fandrey betont jedoch: „Aufgelöst ist die Abteilung nicht, wir sind weiterhin beim HVSH und der HG Lauenburg / Stormarn als Abteilung geführt.“ Geleitet wird diese derzeit kommissarisch vom GV, Gespräche zum Neuaufbau laufen.

Neue Heimat bei Union Oldesloe

Der Großteil der ehemaligen VfL-Aktiven, das umfasst die Jugendmannschaften männliche B, D und E, die weibliche C, D und E, sowie die Minimix, die komplette Herrenmannschaft und diverse Trainer, hat eine neue Heimat beim SC Union Oldesloe gefunden, die Teams sind für den Spielbetrieb der kommenden Saison gemeldet. Und da tauchte plötzlich ein neues Problem auf: Die Trainingszeiten, die bis dato ja der VfL hatte, fehlten nun Union. Erneut schien Ärger im Anmarsch. Doch Oliver Arndt, Handball-Abteilungsleiter beim SC Union, wiegelte ab: „Wir haben die Trainingszeiten bei der Stadt beantragt, erste Gespräche sind gelaufen. Die Mitarbeiterin ist frisch im Amt und muss sich natürlich erst mal ein Bild von der Situation machen. Das sollte man ihr zugestehen, zumal die Stadt uns erst mal sehr entgegengekommen ist.“

Mit den derzeit avisierten Hallenzeiten ist der Trainingsbetrieb für fast alle Mannschaften des SC Union gesichert. Zwei Jugendteams sind derzeit allerdings noch gar nicht berücksichtigt. Somit kann die Abteilung damit noch nicht zufrieden sein, doch Arndt ist optimistisch, dass sich auch das klären lässt.

Miteinander reden statt streiten

Gespräche zwischen der Stadt und den beiden Oldesloer Vereinen laufen. „Und das ist das Wichtigste, die Streitereien sollten jetzt aufhören. Es gilt, nach vorn zu blicken. Ich selbst bin ein „echter Sportfreund“, möchte den Sport in Bad Oldesloe nach vorn bringen und da helfen Querelen zwischen Union und VfL nicht weiter. Natürlich sind für uns weitere Hallenzeiten wichtig, um regelmäßige Trainingseinheiten durchführen zu können, man muss aber auch dem VfL Oldesloe Zeiten zugestehen, um seine Handball-Abteilung wieder aufzubauen. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir eine Lösung finden, die alle zufriedenstellt.“

Sandra Freundt

Das Publikum fieberte mit bis zur letzten Minute: Noch nie war der traditionelle Wettbewerb der Oldesloer Schulen so spannend wie dieses Mal. Auch die Stadt war außerordentlich schön dekoriert.

27.06.2019

Bei einer Begehung mit Bürgermeister Hans-Joachim Schütt in Klein Barnitz machten viele Einwohner mit. Themen waren neben den Bordsteinen und Regenwasserrohren die parkenden Autos am Dorfplatz. „Parken ist ein Dauerbrenner in Klein Barnitz“, sagte Schütt.

27.06.2019

Vor dem G20-Gipfel am Wochenende in Japan traf sich die Jugend der betreffenden Staaten. Aus Deutschland waren zwei junge Leute vertreten, eine davon ist die gebürtige Oldesloerin Carolina Claus.

27.06.2019