Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Heilshoop soll noch schöner werden
Lokales Stormarn Heilshoop soll noch schöner werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 21.11.2019
Heilshoop soll für die Bürger noch attraktiver werden. Dafür hat der Gemeinderat vier neue Sitzbänke aufgestellt. Auf einer der Bänke haben es sich Bürgermeister Jan Steen und seine Stellvertreterin Dagmar Stolten gemütlich gemacht. Quelle: Britta Matzen
Heilshoop

„Wir haben ein schönes Dorf und wollen es noch schöner gestalten“, sagt Heilshoops Bürgermeister Jan Steen. Der Gemeinderat habe vor kurzem vier neue Bänke aufgestellt, jetzt sollen weitere Verschönerungsmaßnahmen getroffen werden, bei der helfende Hände gefragt seien. „Wir möchten die Badestelle auffrischen und verschiedene Grünflächen vom Wildwuchs befreien. Daher wollen wir einen Sägetag im Januar durchführen und suchen dafür nicht nur Helfer mit Sägeschein und entsprechender Ausrüstung, sondern auch welche, die mit Astschere und Spaten zur Hand gehen oder einfach den Häcksler füttern.“ Der Termin dafür werde noch bekannt gegeben. Wer Lust hat, beim Sägetag mitzumachen, kann sich an Jan Steen wenden unter Telefon 0178/7323664 .

Erstmals sollen in Heilshoop auch Container für Laub-und Strauchschnitt aufgestellt werden. Aufstellungsort und Termin will der Bürgermeister in einem Brief an die Bürger bekannt geben. Ein wichtiger Hinweis in dieser Sache: „Baumstümpfe, Wurzeln oder Fremdmaterial wie Müllsäcke, Bretter oder Ähnliches werden nicht angenommen. Das Ablagern vor den Containern gilt als Ordnungswidrigkeit“, so Steen.

Feuchttücher und Ratten bereiten Probleme

Der Bürgermeister spricht zudem ein weniger schönes Thema an: „In letzter Zeit blockieren vermehrt Hygieneartikel, Feuchttücher und andere Textilien die Pumpen unserer Kläranlage. Auch die meisten feuchten Toilettenpapiere zersetzen sich nicht und gehören nicht ins WC“, macht der Bürgermeister deutlich. Folge seien kostspielige Schäden bis zum Totalschaden an den Pumpen sowie schlechte Abwasserwerte. „Das kann sich auch in der Abwassergebühr niederschlagen“, sagt der Gemeindechef.

Aktuell bekämpft die Gemeinde Heilshoop die Rattenpopulation in der Kanalisation. „Auch auf Privatgrundstücken sind die Eigentümer verpflichtet, bei Rattenbefall professionelle Unternehmen einzuschalten, um die Tiere zu bekämpfen.“

Außerdem möchte der Bürgermeister die Heilshooper daran erinnern, regelmäßig die Hecken zu schneiden sowie Gehwege und Rinnsteine zu reinigen. „Das führt nicht nur zu einem schöneren Dorf, sondern vermeidet auch Fremdstoffe in den Kanälen und damit kostspielige Spülaktionen.“

Zu guter Letzt richtet Steen noch einen Appell an die Hundebesitzer: „Bitte nehmt die Hinterlassenschaften der vierbeinigen Freunde wieder mit und entsorgt sie fachgerecht - am liebsten in der eigenen Mülltonne – und nicht im nächsten Knick.“ 

Von Britta Matzen

Bei einer Kontrolle auf der A-1-Raststätte Buddikate floh ein 18-Jähriger vor der Polizei und raste über die A 21 Richtung Norden. Nach einer waghalsigen Fahrt konnte er nach acht Kilometern gestoppt werden.

21.11.2019

Zwei langjährige Kommunalpolitiker sind in den vergangenen Tagen gestorben. Jürgen Voigt setzt sich für die Belange von Bad Oldesloe ein, Volker Böttger engagierte sich stark in der Gemeinde Rethwisch.

21.11.2019

Eine Woche lang haben sich alle Kinder der SaM an den Vorbereitungen für den Basar beteiligt. Am Sonnabend ist der Verkauf. Die Einnahmen werden für Ausflüge genutzt.

21.11.2019