Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Fahrbahnen blockiert: Hochzeitskorso gerät auf der A 1 außer Kontrolle
Lokales Stormarn Fahrbahnen blockiert: Hochzeitskorso gerät auf der A 1 außer Kontrolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 12.08.2019
Die Polizei kontrolliert in Lübeck einen Hochzeitskorso. (Symbolbild) Quelle: Holger Kröger
Lasbek

Eine ausufernde Hochzeitsfeier auf der Autobahn bei Lasbek beschäftigt nun die Polizei: Am Freitagnachmittag gegen 17.45 Uhr hatten Verkehrsteilnehmer gemeldet, dass auf der Autobahn 1 in Richtung Süden offenbar ein Hochzeitskorso fahren würde, teilte die Polizei am Montag mit. Dabei wurden zwischen der Abfahrt Bad Oldesloe und dem Autobahnkreuz Bargteheide durch häufige Fahrstreifenwechsel der Korsoteilnehmer der mittlere und rechte Fahrstreifen blockiert und die Geschwindigkeit bis auf 50 km/h reduziert.

Beim Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten hatte sich der Konvoi bereits weitestgehend aufgelöst. „Wie viele Fahrzeuge an dem Korso beteiligt waren, wissen wir nicht genau“, sagt Polizeisprecher Holger Meier von der Polizeidirektion Ratzeburg. „Die Zahl liegt nach Schätzungen im zweistelligen Bereich.“ Ein schwarzer Porsche, der von den Zeugen als eines der Fahrzeuge an der Spitze benannt wurde, konnte auf dem Rastplatz Ellerbrook angehalten und kontrolliert werden. Der Fahrer des Wagen habe keine Angaben zu dem Geschehen gemacht, teilte Meier weiter mit.

Polizei warnt vor Gefahren durch Hochzeitskorsos

Das Fahren als Korso auf der Autobahn mit Behinderung der Verkehrsteilnehmer ist strafbar. „Auf die Beteiligten kommt ein Strafverfahren wegen Nötigung zu“, betont Meier. Wer absichtlich zu langsam fahre, werde strafrechtlich verfolgt, dazu komme eine Ordnungsstrafe. „Ein solches Verhalten, hier Konvoibildung und Reduzierung der Geschwindigkeit, stellt auf Bundesautobahnen aufgrund der dort üblichen hohen Geschwindigkeiten ein besonderes Gefahrenpotenzial dar“, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei. Durch die künstlich erzeugten Hindernisse könne es zu gefährlichen Situationen kommen, etwa wenn Autos mit einer hohen Geschwindigkeit stark abbremsen müssen.

Lesen Sie auch: Immer wieder Chaos bei Hochzeitskorsos: Experten erklären, was dahinter steckt

„Die Erfahrung zeigt, dass die Verkehrsunfälle auf Autobahnen oftmals mit sehr hohem Sachschaden und im schlimmsten Fall mit Personenschäden einhergehen“, sagte der Sprecher.

Straßenverkehrsordnung verbietet Korso

„Der Hochzeitskorso ist kein neues Phänomen“, erläutert Christian Hieff, Sprecher des ADAC Hansa. In der Stadt kenne man das Fahren in Reihe mit Hupkonzert nach einer Hochzeit. „Die Straßenverkehrsordnung erlaubt auch das nicht, da wäre eigentlich ein Bußgeld fällig. Es wird aber hingenommen, ähnlich wie die Konvois bei der WM.“ Mittlerweile sei der Hochzeitskorso aber insbesondere in Großstädten ausgeufert und eine Art Modeerscheinung geworden. Wenn Kreuzungen in der Stadt und Autobahnen gekapert würden, womöglich auch Schüsse und Pyrotechnik hinzukämen, habe das andere Dimensionen.

„Oft ist das ein Brauch aus anderen Kulturkreisen“, erläutert Hieff. Dort feiere man eine Hochzeit mit wesentlich mehr Gästen als in Deutschland üblich. Die Freude über das Ereignis sei zu akzeptieren, eingegriffen werden müsse aber da, wo es für andere gefährlich werde. Insbesondere die Erzeugung von künstlichen Staus sei ein Problem. „Ein Stau verursacht schlimme Auffahrunfälle und ist eine der größten Unfallursachen“, betont Hieff. Deshalb gelte auch der Vorwurf des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. „Allerdings lösen die Gesellschaften sich schnell wieder auf, so dass es für die Polizei schwer ist, die Verursacher zu ermitteln.“

Polizei sucht nach Zeugen

Das Polizei-Autobahnrevier Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach weiteren Zeugen für den Vorfall am Freitag. „Wer kann nähere Angaben zu den anderen Fahrzeugen machen? Wer wurde durch den Konvoi eventuell gefährdet?“, fragt ein Sprecher. Zeugen und Hinweisgeber können sich beim Polizei-Autobahnrevier in Bad Oldesloe unter der Telefonnummer 04531/17060 melden.

Klicken Sie hier für weitere Fotos vom Einsatz der Polizei in Glinde und Lübeck.

Schüsse bei Hochzeitskorso in Lübeck

Erst im Juni hatte die Lübecker Polizei einen Hochzeitskorso auf dem Parkplatz eines Möbelhauses an der Lohmühle wegen diverser Verkehrsverstöße gestoppt. Der Korso damals war auf dem Weg nach Glinde (Kreis Stormarn). Ein Ferrari wurde wegen Unterschlagung sichergestellt.

Im März 2018 waren bei einem Hochzeitskorso auf der A 226 in Lübeck sogar Schüsse gefallen. „Insgesamt wurden beide Fahrstreifen blockiert, und ein 21-jähriger Lübecker stellte sich mit seinem Daimler quer zur Fahrbahn auf die Autobahn und blockierte diese für einen kurzen Zeitraum“, sagte ein Polizeisprecher seinerzeit. Es gelang den Beamten, 26 Fahrzeuge auf einen Parkplatz im Bereich der Lohmühle zu lenken. Dort wurden alle Fahrzeugführer überprüft und die Fahrzeuge durchsucht. Sechs Schusswaffen wurden dabei sichergestellt.

Von jad/RND/ba