Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Jennifer Behnke ist neue Schulleiterin der KGS Reinfeld
Lokales Stormarn Jennifer Behnke ist neue Schulleiterin der KGS Reinfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 14.02.2020
Glückwünsche zur Ernennung von der Stadt: Erster Stadtrat Torsten Fuhr (l., CDU) und Bürgervorsteher Gerd Herrmann (SPD) freuen sich, dass Jennifer Behnke vom Ministerium zur Schulleiterin befördert wurde. Quelle: Britta Matzen
Reinfeld

Mit Jennifer Behnke wurde ein bekanntes Gesicht zur Direktorin der Immanuel-Kant-Schule (KGS) in Reinfeld befördert. Die 44-Jährige leitet bereits seit 2018 in Vertretung die Geschicke der Gemeinschaftsschule.

Stadt begrüßt Ernennung der Schulleiterin

„Die Stadt Reinfeld als Schulträger ist froh, dass es jetzt offiziell bestätigt wurde und Frau Behnke weiterhin die Schulleiterin ist. Wir stellen fest, dass die KGS in den Monaten ihrer kommissarischen Tätigkeit sichtbar zusammengerückt ist und sich inhaltlich, programmatisch, aber in der Kooperation auf den Weg gemacht, die Schwächen aus der Vergangenheit auszumerzen“, erklärte Bürgervorsteher Gerd Herrmann. Die Schwächen seien im Wesentlichen dadurch bestimmt gewesen, dass über zehn Jahre keine Konstanz im Bereich der Schulleitung und teilweise auch keine Zuständigkeiten vorhanden gewesen seien. Aber das gestaltet sich inzwischen ganz anders.

Schulfeedback als externe Expertise

Jennifer Behnke hat in den vergangenen 18 Monaten gemeinsam mit dem gesamten Team der KGS einiges bewegt. Neues Schullogo, freiwillige Schulkleidung, Beschluss über gemeinsame Leitsätze der Schule, Berufswahlsiegel oder das Konzept zur individuellen Förderung von Schülern, das sogenannte Lernatelier, seien nur einige der Themen, die die Schule erfolgreich bearbeitet und beschlossen habe, führt die neue Direktorin an. Als Highlight benennt Behnke das Schulfeedback. „Unser großes Arbeitsfeld war, herauszufinden, wo unsere Schwerpunkte sind, was unsere Schule ausmacht und wo wir hinwollen. Dazu haben wir uns als externe Expertise das Schulfeedback eingeholt. Dass die Schule gute Arbeit leiste, das sei durch die Experten des Landes bestätigt worden. „Aufgezeigt wurde uns auch, wo die Schwerpunkte sind, an denen wir noch arbeiten können: Digitalisierung, Differenzierung und Partizipation der Schüler.“

Tag der offenen Tür

Die Immanuel-Kant-Schule Reinfeld (KGS) veranstaltet am Sonnabend, 15. Februar, einen Tag der offenen Tür. Los geht es um 9.30 Uhr mit der Begrüßung in der Aula. Anschließend werden Besucher für Unterrichts- und Workshopbesuche in Gruppen eingeteilt. Von 10.20 Uhr bis 12.35 Uhr finden Workshops zum Mitmachen, Rundgänge und offener Unterricht statt. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.

Der Förderverein bietet ein abwechslungsreiches Kaffee- und Kuchenbüffet in der Kantine an. Die Schüler und Lehrer freuen sich auf zahlreiche interessierte Besucher und künftige Fünftklässler.

Schüler aller Niveaus in einem Klassenraum

Die KGS Reinfeld – das ist ein großer Betrieb mit 70 Lehrern und 750 Schülern. Schüler aller Bildungsgänge werden hier in 33 Klassen unterrichtet – vom Förderschüler über ehemalige Haupt- und Realschüler bis zu Fachhochschülern und Abiturienten. „Und die sitzen alle in einem Klassenraum“, so Behnke. Über den Unterricht und die Aufgaben müsse differenziert werden, wie man alle Niveaus gut unterrichtet bekomme. Eine große Aufgabe und Verantwortung, der sich Jennifer Behnke stellt. Hinzu kommt noch der Bereich Digitalisierung. Das Kollegium muss sich fortbilden und schauen, wie sich die moderne Technik in den Unterricht implementieren lässt.

Neues Spielgerätehaus auf Pausenhof

Was der neuen Schulleiterin auch sehr wichtig ist: „Wir versuchen, die Schüler viel einzubinden und dafür zu sorgen, dass sie sich wohl hier fühlen und gerne zur Schule gehen.“ In Kürze soll ein Spielgerätehaus auf dem Pausenhof aufgestellt werden. „Das Konzept wurde von Schülern und Lehrern gemeinsam erarbeitet. Da freuen wir uns sehr drauf.“ Verschiedene Spiele oder Sportgeräte könnten dort ausgeliehen werden, die Ausgabe organisierten die Schüler selbst.

Neue Direktorin ist passionierte Camperin

Jennifer Behnke ist vor vier Jahren als stellvertretende Schulleiterin an die Immanuel-Kant-Schule gekommen. Vorher war sie sieben Jahre stellvertretende Schulleiterin an der Gemeinschaftsschule in Schwarzenbek. Die gebürtige Hamburgerin hat in ihrer Heimatstadt Geografie und Sport auf Lehramt studiert. Die 44-Jährige ist verheiratet und lebt in Großsteinrade. Ihr liebstes Hobby ist das Reisen. „Mein Mann und ich sind passionierte Camper. Wir haben einen Sprinter ausgebaut. Und da wir ausschließlich freistehen und nicht auf einem Campingplatz, sind unsere Lieblingsurlaubsorte Griechenland und Sardinien.“

Von Britta Matzen

Mit ihrer Geschenkaktion zur Belebung der Oldesloer Innenstadt haben Angela Dittmar und Nicole Brandstetter auch ein kleine Umfrage nebst Gewinnspiel gekoppelt.

14.02.2020

Die ergiebigen Regenfälle der vergangenen Tage haben den Herrenteich ansteigen lassen. Am Kalkgraben herrscht Alarmstimmung. Vor und hinter Bad Oldesloe hat die Trave ihr Flussbett verlassen und Felder und Wiesen geflutet.

14.02.2020

Eine Bande soll mit brutalen Methoden versucht haben, den Rauschgiftmarkt in Reinbek zu übernehmen. Der zweite Prozesstag vor dem Landgericht Lübeck wurde jedoch auch von skurrilen Ereignissen geprägt.

14.02.2020