Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Kinderschutzbund: Ingo Loeding will in Rente gehen
Lokales Stormarn Kinderschutzbund: Ingo Loeding will in Rente gehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 24.09.2019
Birgitt Zabel und Ingo Loeding vom Deutschen Kinderschutzbund bei der Fähnchenaktion vor dem Ahrensburger Schloss. Beide kämpfen seit vielen Jahren für die Rechte der Kinder und gegen die Kinderarmut im Kreis. Quelle: Bettina Albrod
Bad Oldesloe

Der Kinderschutzbund in Stormarn ist ohne Ingo Loeding eigentlich gar nicht vorstellbar. Schließlich führt der 61-Jährige die Institution mit Hauptsitz in Bargteheide seit rund 30 Jahren, hat den Kreisverband mit dem Konzept der Kinderhäuser Blauer Elefant sogar bundesweit bekannt gemacht.

Doch nun soll tatsächlich Schluss sein, der Kinderschutzbund in Stormarn sucht einen neuen Geschäftsführer, auch übrigens per Stellenanzeige in den LN. Bewusst ausgespart ist dort das Einstellungsdatum. „Wir wollten die Suche frühzeitig beginnen, damit wir nicht so unter Druck sind“, sagt Ingo Loeding, der seinen Nachfolger auch noch einarbeiten möchte. Wann das genau sein wird, ist noch unklar.

Großes Thema Kinderarmut

Loeding hat sich bereits aus seinen Ämtern auf Landes- und Bundesebene zurückgezogen und kann sich mittlerweile gut vorstellen, in spätestens zwei Jahren den Geschäftsführerjob abzugeben. „Auch danach werde ich dem Kinderschutzbund natürlich in irgendeiner Form verbunden bleiben.“

Der Zeitpunkt sei jetzt gut, weil der Betrieb momentan gut aufgestellt sei und er ein tolles Team habe, so Loeding, der erst am vergangenen Freitag wieder mit der Fähnchenaktion vor dem Ahrensburger Schloss auf das Thema Kinderarmut im Kreis Stormarn aufmerksam gemacht hat. Zudem laufen gerade die Stormarner Kindertage mit diversen Aktionen.

„Blauer Elefant“ mitentwickelt

Vor einem halben Jahr hatte er sein Amt als stellvertretender Landesvorsitzender des Kinderschutzbundes abgegeben – und in diesem Rahmen die Ehrennadel des Deutschen Kinderschutzbundes erhalten. Dem Landesvorstand gehörte er seit 1990 an, Geschäftsführer in Stormarn ist er seit nunmehr 25 Jahren. Für die Organisation tätig ist er bereits seit Mitte der 1980er Jahre.

Loeding hat vor 20 Jahren auf Bundesebene das Qualitätssiegel „Blauer Elefant“ mitentwickelt. Inzwischen gibt es bundesweit knapp 40 Häuser „Blauer Elefant“, die Hilfen für Kinder und Familien anbieten. Allein acht Häuser stehen in Schleswig-Holstein.

Von mc

Im Kreis Stormarn ist in der Nacht zu Dienstag die Amtsnummer der Rettungsleitstelle Süd ausgefallen. Die Telekom hat den Schaden nun repariert. Die Leitstelle ist wieder unter 04531 19 222 zu erreichen.

24.09.2019

Auf der Bundesstraße 208 zwischen Rethwisch und Ahrensfelde sind am Dienstagmorgen zwei Autos frontal zusammengestoßen. Drei Menschen wurden bei dem Unfall verletzt.

24.09.2019

Trittau ist wegen seiner attraktiven Lage zwischen Großstadt und Natur als Wohnort sehr begehrt. Derzeit gibt es drei neue Baugebiete. Die Möglichkeiten zum Wachstum sind für die Gemeinde aber endlich.

23.09.2019