Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Schüler planen nächste Klima-Demo
Lokales Stormarn Schüler planen nächste Klima-Demo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 08.02.2019
Am 1. Februar hatten rund 500 Schüler auf dem Marktplatz in Bad Oldesloe demonstriert. Quelle: Lutz Roeßler
Bad Oldesloe

Eine Woche ist es her, als rund 500 Teilnehmer auf dem Oldesloer Marktplatz in die Fußstapfen der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg getreten sind. Mit der Stadtschule hatte sogar eine komplette Grundschule an der Demonstration für einen besseren Klimaschutz teilgenommen. Für die Schüler gab es viel Lob, aber auch Kritik. Inzwischen planen sie die nächste Demo, die dann aber nach Schulschluss stattfinden soll.

„Wir sind glücklich, dass so viele mitgemacht haben. Fast alle hatten Plakate dafür gemacht. Das ist doch ein Zeichen, dass sie auch dahinter stehen und nicht einfach mitgemacht haben, um nicht in die Schule gehen zu müssen“, sagt Jessica Trost, eine der Organisatorinnen der ersten Oldesloer Klimademo am 1. Februar. Auch dass die Stadtschule geschlossen mitgemacht habe, sei nicht nur bei den Schülern der Ida-Ehre-Schule gut angekommen, sondern auch bei Freunden und Familienangehörigen, ergänzt ihr Mitschüler Tom Petersen.

Es gab auch negative Reaktionen

Gleichwohl hat es auch negative Reaktionen auf die erste Klima-Demo in Bad Oldesloe gegeben. Besonders daran, dass die Demo während der Schulzeit stattfand, hatten sich viele gestört. Böse Zungen hatten in den sozialen Netzwerken behauptet, für die Schüler habe nicht der Klimaschutz im Vordergrund gestanden, sondern nicht zur Schule zu müssen.

„Diese Diskussion ist total schade und lenkt von dem ab, worauf wir aufmerksam machen wollen: Dass mehr für den Klimaschutz getan werden muss. Und zwar ganz schnell“, ist Tom Petersen überzeugt.

Neue Demo geplant

Für den weltweiten Aktionstag für Klimaschutz am 15. März haben die Schüler ihre nächste Demonstration geplant, die dann noch mehr Unterstützer nach Bad Oldesloe bringen soll. Um ihren Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen, soll diese Demo aber nach Schulschluss stattfinden.

„Wir sind erst ganz am Anfang der Planung, aber wir möchten auch die anderen Schüler im Kreis Stormarn ansprechen und hoffen, dass sie dabei sein werden. Nach der ersten Demo hatten sich viele gemeldet, die gesagt haben, dass sie mitmachen würden, wenn die Demo nach dem Unterricht stattfinden würde“, erzählt Jessica Trost. Sie und ihre Mitstreiter haben noch jemanden im Auge, den sie explizit zur Teilnahme an der nächsten Demo nach Bad Oldesloe einladen wollen: Schleswig-Holstens Ministerpräsidenten Daniel Günther (CDU). Jessica Trost: „Er hat mal gesagt, dass er an einer Klima-Demo teilnehmen würde, wenn sie außerhalb des Unterrichts stattfinden würde. Vielleicht kommt er ja tatsächlich.“

Mehr zum Thema:

Petra Dreu

Stormarns Kreispräsident Hans-Werner Harmuth betonte, die seit einigen Jahren bestehende Kooperation mit der Marketingagentur HLMS aus Ratzeburg habe sich voll und ganz bewährt.

08.02.2019

Ein Drittel der Mitarbeiter aus dem Ahrensburger Rathaus zieht für drei Jahre in eine Außenstelle, das sogenannte Rathaus Nord im Gewerbegebiet. Grund sind Baumaßnahmen zur Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes.

08.02.2019

In diesem Jahr soll es nun losgehen: Die Stadt Bad Oldesloe rüstet ihre gesamte Straßenbeleuchtung auf LED um. Im Umweltausschuss tauchte nun die Frage auf, wie schädlich die neuen Lampen für Menschen und Tiere sind.

08.02.2019