Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Klimaschutz trifft Kunst
Lokales Stormarn Klimaschutz trifft Kunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 29.06.2018
Trittau

21 Schüler folgten im Februar dem Aufruf der Gemeinde Trittau, einen Graffiti-Entwurf zum Thema Klimaschutz einzureichen. Den Gewinner erwarteten nicht nur ein Preisgeld von 100 Euro, sondern auch die Umsetzung des Entwurfs auf der Fassade des Blauen Hauses durch einen Graffiti-Künstler.

Symbolisch für den Klimawandel: Die Welt als Eiskugel, die langsam dahinschmilzt. Der Siegerentwurf der 14 Jahre alten Hahnheide-Schülerin Samar Sliti aus Trittau ziert nun die Fassade des Blauen Hauses in Trittau, Im Raum 24. Quelle: Foto: Hfr

Die Gemeinde Trittau hatte sich zu diesem Wettbewerb entschlossen, nachdem die Fassade im Januar bereits ungewollt durch ein Graffiti verziert worden war. Der Bezug zum Thema Klimaschutz wurde dabei bewusst gewählt, berichtet die Klimaschutzbeauftragte Berit Ostrander: „Ziel war es, deutlich zu machen, dass es gerade die junge Generation ist, die die Folgen des Klimawandels zu spüren bekommt.“

Dass das den Schülern bewusst ist, spiegelte sich in den eingereichten Entwürfen wider. Sie enthielten verschiedene Zukunftsszenarien oder Hinweise darauf, dass Klimaschutz nur durch den Einsatz aller umgesetzt werden kann.

„Eine Entscheidung unter all den liebevoll gestalteten und kreativen Entwürfen zu treffen, fiel uns nicht leicht“, erzählt Bürgermeister Oliver Mesch, der neben Schülern der Trittauer Schulen, Schulverbandsvorsteherin Ute Welter-Agatz und der Klimaschutzbeauftragen Berit Ostrander zur Jury gehörte. Die entschied sich am Ende für das Bild von Samar Sliti. Umgesetzt wurde ihr Entwurf von dem professionellen Graffiti-Künstler Sebastian Knospe, der ihn auf die Fassade des Blauen Haus sprühte.

Um auch die übrigen Einsendungen zu würdigen, sind diese noch bis zu Beginn der Schulferien an den Glastüren des Blauen Hauses angebracht und können von außen besichtigt werden.

ba