Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Kommt die Stromautobahn?
Lokales Stormarn Kommt die Stromautobahn?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 09.02.2017
Quelle: Binder/Archiv
Hamberge

Netzbetreiber Tennet hat zu diesem Projekt, das vor allem den Kreis Herzogtum Lauenburg betrifft, erste Planungen vorgelegt. „Doch auch wir wären davon betroffen“, erklärt der Amtsdirektor der Amtsverwaltung Nordstormarn, Stefan Wulf.

Um von Lübeck bis Krümmel eine neue Stromleitung zu bauen, müssten auch Teile im nördlichen Stormarn durchquert werden – beispielsweise die Gemeinden Badendorf, Hamberge, Klein Wesenberg oder Wesenberg. Bisher existiere in diesen Orten keine Trasse für eine 380-kV- Leitung.

Der Amtsvorsteher und Hamberger Bürgermeister Paul Friedrich Beeck weist auf die Möglichkeit hin, dass für die Stromautobahn eventuell die vorhandene 110-kV-Trasse genutzt werden könnte: „Die führt bei uns an einer Wohnbebauung vorbei. Dann würden wir ein Erdkabel fordern.“ Vom Land gibt es bisher keine Stellungnahme zum Bau einer weiteren 380-kV-Leitung. mt

LN