Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Kreisverwaltung startet Joboffensive
Lokales Stormarn Kreisverwaltung startet Joboffensive
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:07 28.02.2018
Stephan Brockmöller (v.l.), Markus Priemel, Maike Boyungs, Juliane Schierwagen, Denis Pohl, Christian Gräpel und Jan Lauschke aus der Kreisverwaltung machen Werbung für ihren Arbeitgeber. Quelle: Foto: Hfr
Bad Oldesloe

Aufgrund des demografischen Wandels hat die Verwaltung bereits eine Ausbildungsoffensive gestartet und sucht nun verstärkt nach weiteren neuen Kollegen. Dazu präsentiert der Kreis, beispielsweise mit einer neuen Karrierewebsite, seine Arbeitgeberstärken. Und wird so der Tatsache gerecht, dass in den kommenden zwölf Jahren rund ein Drittel der Angestellten in den Ruhestand gehen wird. Darunter befinden sich übrigens auch einige Führungskräfte. „Damit der Kreis den Anforderungen seiner 55 Gemeinden und 240000 Einwohner weiterhin gerecht werden kann, geht die Kreisverwaltung bei der Suche nach Mitarbeitern neue Wege“, sagt Landrat Henning Görtz.

Bislang habe der Kreis lange nur in Ansätzen vermitteln können, was Stormarn potenziellen Bewerbern zu bieten hat. Doch damit soll jetzt Schluss sein. „Weg vom Mauerblümchendasein als Arbeitgeber, hin zu einem selbstbewussten Auftreten, das der Konkurrenz aus der freien Wirtschaft etwas entgegensetzt“, erklärt Pressesprecher Michael Drenckhahn.

„Unsere größte Herausforderung besteht darin, dass kaum jemand weiß, wie vielfältig unsere Tätigkeitsfelder sind“, sagt Larissa Bebensee, die Personalverantwortliche beim Kreis Stormarn. „Mit unseren Maßnahmen, insbesondere der Karrierewebsite, wollen wir als starker Arbeitgeber Präsenz zeigen und vermitteln, in wie vielen verschiedenen Berufsgruppen wir sehr interessante und vor allem auch langfristige Perspektiven bieten.“

Crossmediale Kampagnen

Um schnellstmöglich Sozialpädagogen, Ärzte, Bauingenieure, Tierärzte sowie Verwaltungsfachangestellte zu finden, setzt der Kreis jetzt auf verschiedene Marketingmaßnahmen. Dreh- und Angelpunkt der Recruiting-Offensive und zentrale Anlaufstelle für potenzielle Bewerber ist die neue Karrierewebsite kreis-stormarn.de/karriere. Diese nimmt potenzielle Mitarbeiter mit in die Arbeitswelt des Landkreises, beantwortet ihnen häufig gestellte Fragen und vermittelt in Bild und Text einen lebendigen Eindruck von der Unternehmenskultur. Denn von der Ausbildung in Voll- bzw. Teilzeit über ein Führungskräfteprogramm bis hin zu einem kollegialen und stabilen Umfeld hat der Kreis Stormarn einiges zu bieten.

„Auf unserer neuen Karrierewebsite laden wir die verschiedensten Zielgruppen dazu ein, sich ein Bild vom Kreis Stormarn als Arbeitgeber zu machen und sich im Idealfall natürlich auch zu bewerben“, so Larissa Bebensee. „Um zum Besuch der Website zu motivieren, setzen wir unter anderem auf Radiospots, Plakate und Postkarten. Weitere Werbemaßnahmen, beispielsweise im öffentlichen Nahverkehr, sind in Planung.“ Beim neuen Arbeitgeberauftritt wurde der Kreis Stormarn von der auf Personalmarketing spezialisierten Agentur „Dr. Schmidt & Partner“ aus Norderstedt unterstützt.

mc

Die Stadtbücherei Reinfeld blickt auf ein erfolgreiches Jahr mit gesteigerten Besucherzahlen zurück. In Zukunft soll noch mehr auf Digitalisierung gesetzt werden, seit Sommer schon ist die „Onleihe“ für elektronische Medien ein Erfolg in der Stadtbücherei. Die könnte auch Partner bei „Stormini“ werden.

28.02.2018

Das Oho-Kino, das Bella-Donna-Haus und die Grünen haben jetzt in Bad Oldesloe eine enge Zusammenarbeit vereinbart. In diesem Jahr soll erstmals eine fünfteilige Filmreihe präsentiert werden, die vor allem anspruchsvolle Streifen in den Mittelpunkt rückt. Start ist am 11. März.

28.02.2018

Die Eltern der Schüler an der Matthias-Claudius-Schule in Reinfeld wünschen sich eine längere Betreuungszeit für ihre Kinder bis 17 Uhr. Bislang gibt es Angebote bis 16 Uhr. Für die Stadt Reinfeld wären damit wohl Mehrkosten verbunden etwa für mehr Personal und zusätzliche Räume.

28.02.2018