Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Baum stürzt auf Gleis: Zugverkehr zwischen Bad Oldesloe und Lübeck eingleisig aufgenommen
Lokales Stormarn Baum stürzt auf Gleis: Zugverkehr zwischen Bad Oldesloe und Lübeck eingleisig aufgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 18.10.2019
Kurz vor dem Reinfelder Bahnhof fiel ein Baum auf die Gleise. Die Reinfelder Feuerwehr war schnell zur Stelle, um den Baum zu zersägen und zu entfernen. Die Strecke war wegen Restarbeiten aber bis in den späten Abend gesperrt. Quelle: Markus Carstens
Anzeige
Reinfeld

Das Gewitter war kurz, aber heftig. Von Süden zog es durch den Kreis Stormarn, entwurzelte einige Bäume, flutete ein paar Straßen und legte dann auch noch die Bahnstrecke zwischen Bad Oldesloe und Lübeck lahm. Betroffen waren Hunderte von Pendlern, deren Züge entweder ganz ausfielen und erst ganz spät am Abend fuhren.

Gegen 16.40 Uhr krachte es einmal laut am Reinfelder Bahnhof, ein dicker Stamm eines Baumes mit zwei sich teilenden Stämmen fiel von der Böschung auf die Gleise und begrub zudem noch ein Auto auf einem Parkplatz unter sich. Die Oberleitung blieb unbeschadet. Unklar war zunächst, ob ein Blitz eingeschlagen war oder der heftige Wind den möglicherweise morschen Baum umkippen ließ.

Anzeige

Zug stoppte rechtzeitig

Zwischen Bad Oldesloe und Reinfeld war zu der Zeit ein Regionalexpress unterwegs, dessen Stromabnehmer durch andere herabfallende Äste schon beschädigt war. Deshalb war er mit gedrosseltem Tempo unterwegs und konnte rechtzeitig vor der betroffenen Stelle stoppen. Zu Schaden kam niemand, die Fahrgäste in dem Zug mussten jedoch rund zwei Stunden warten, bis es weiter ging.

Eine Diesellok kam vom Reinfelder Bahnhof und schleppte die beschädigte Lokomotive inklusive Zug ab. Rund 20 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Reinfeld zersägten mit Unterstützung der Wehr aus Bad Oldesloe den Baum, damit schnell wieder Züge fahren konnten. „Einige von unseren Kameraden saßen in dem gestrandeten Zug“, sagte Reinfelds Feuerwehr-Sprecher Malte Siemers.

Verspätungen bis in die Nacht

Die Strecke war jedoch auch um 20 Uhr immer noch nicht freigegeben, weil die Oldesloer Feuerwehr mit ihrer Drehleiter die Reste des Baumes kappen wollte. Mehrere Ersatzbusse waren laut Bahn zwischen Bad Oldesloe und Lübeck unterwegs. Gegen 21 Uhr wurde der Zugverkehr zumindest eingleisig wieder aufgenommen. Die Passagiere müssen jedoch weiterhin mit Verspätungen rechnen.

Auch die Strecke zwischen Büchen und Hamburg war lahm gelegt, ebenso eine im Kreis Pinneberg.

In diesem Zug musstem Hunderte Passagiere zwei Stunden lang auf freier Strecke ausharren. Quelle: mc

Von Markus Carstens