Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn B 404: Freigabe verzögert sich um einige Monate
Lokales Stormarn B 404: Freigabe verzögert sich um einige Monate
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 14.11.2019
Weiterhin kein Durchkommen: Die B 404 bleibt auch im neuen Jahr vorerst gesperrt. Quelle: mc
Anzeige
Lütjensee

Diesen Termin hatten nicht nur Lütjenseer herbeigesehnt, sondern auch Tausende Pendler: Am 22. Dezember sollte der dreistreifige Ausbau zwischen Grönwohld und Lütjensee beendet sein und die Strecke wieder freigegeben werden.

Daraus wird nun nichts. Das teilte der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr am Donnerstagabend mit. Grund für die Verzögerung sind demnach unvorhersehbare Schäden an einer alten Brücke aus den 1960er Jahren. „Die Mängel müssen erst behoben werden“, sagt LBV-Sprecherin Dagmar Barkmann. Sie rechnet mit einer Fertigstellung im Frühjahr 2020.

Anzeige

Falsch eingebaut

Die Brücke stammt aus dem Jahr 1963. Sie überführt die B 404 über die Gemeindestraße „Zum Moor“ am Naturschutzgebiet Kranika und sollte im Zuge der Gesamtmaßnahme lediglich saniert und verstärkt werden. „Das Bauwerk wurde regelmäßig standardgemäß geprüft und erfüllte alle erforderlichen Sicherheitsmerkmale und schien in einem guten Zustand zu sein“, erklärt die LBV-Sprecherin. Denn von außen habe es keinerlei Anzeichen für das Problem gegeben, das sich nun unter dem Asphalt zeigte.

Im August stellte sich nach dem Abbruch von Fahrbahnbelag und Kappen der Brücke heraus, dass sich das Bauwerk in einem schlechteren Zustand befand als angenommen. Was die Bauarbeiter dort entdeckten, verwunderte Ingenieure und Brückenexperten des Landes gleichermaßen. Offenbar hatte man beim Bau der Brücke 1963 die obere sogenannte Bewehrung falsch eingebaut. Sie lag erst in rund 20 Zentimetern Tiefe. Zudem war die Bewehrung ohne Verbund zum umgebenden Beton.

Verzögerung bei anderer Sanierung

Die gravierenden Baumängel aus den 60er Jahren müssen nun zunächst beseitigt und nachgebessert werden, bevor das Bauwerk überhaupt wieder genutzt werden kann. Dagmar Barkmann: „Es wurde die Variante mit der kürzesten Bauzeit gewählt.“ Angestrebt sei nunmehr eine Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme und Freigabe der B 404 für den Verkehr im Frühjahr 2020.

Damit wird sich auch die in Lütjensee lang ersehnte Sanierung der Hauptstraße im Ort verzögern. Stattdessen werden die Einwohner weitere Monate von Verkehrslärm geplagt.

Von Markus Carstens