Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Maskenmann überfällt Spielhalle
Lokales Stormarn Maskenmann überfällt Spielhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 26.04.2019
Am Donnerstag, 25. April, gegen 23.57 Uhr, kam es in einer Spielhalle im Grenzweg in Reinbek zu einem bewaffneten Raubüberfall. Quelle: Archiv
Reinbek

Am Donnerstag, 25. April, gegen 23.57 Uhr, kam es in einer Spielhalle im Grenzweg in Reinbek zu einem bewaffneten Raubüberfall.

Eine 45-jährige Mitarbeiterin der Spielhalle räumte nach Geschäftsschluss auf. Als sie kurz die Eingangstür öffnete, sah sie plötzlich einen maskierten Mann vor sich stehen. Dieser drängte sie mit zwei weiteren Tätern zurück in die Spielhalle. Die Angestellte wurde, unter Vorhalt einer Schusswaffe, zur Herausgabe des Geldes aus der Kasse aufgefordert. Hierbei erbeuteten die Täter einen niedrigen Geldbetrag.

Gefesselt im Keller

Die 45-jährige Reinbekerin wurde gefesselt im Keller der Spielhalle zurückgelassen.

Anschließend verließen die drei Täter fluchtartig die Spielhalle in unbekannte Richtung. Die 45-jährige konnte sich selbst befreien und verständigte daraufhin die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung war erfolglos. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

 

Die Täter werden wie folgt beschrieben: ca. 1, 70 Meter groß - schmächtige Statur, dunkel gekleidet, maskiert.

Zeugen gesucht

Wer kann Angaben zum Überfall machen? Wem sind, um die Tatzeit herum, im Grenzweg Personen aufgefallen, auf die die Beschreibung zutrifft? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040 / 727707-0.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Besonders das kostenlose Girokonto locke neue Kunden an, sagte Oldesloes Filialleiter Patrick Hocke am Donnerstag im Rahmen eines Pressegesprächs zur Bilanz 2018.

26.04.2019

Die Bremsen waren heiß gelaufen, der Traktor blieb stehen: Die Sehmsdorfer Straße musste am Donnerstagabend für rund eine halbe Stunde voll gesperrt werden. Dann konnte der Schweinetransporter weiterfahren.

25.04.2019

Politiker und Besucher des Stormarner Verkehrsausschusses versprachen sich Aufklärung und neue Informationen, waren dann aber einigermaßen konsterniert. Denn Vertreter der Deutschen Bahn hatten kaum etwas zu den Auswirkungen des zunehmenden Schienenverkehrs auf Stormarn ausgearbeitet.

25.04.2019