Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Mehr Geld für die Familienbildungsstätten
Lokales Stormarn Mehr Geld für die Familienbildungsstätten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 28.02.2019
Der CDU-Landtagsabgeordnete Claus Christian Claussen mit Birgit Mütze (v.l.), Ulrike Haeusler, Cordula Bunk. Quelle: SUSANNA FOFANA
Anzeige
Bad Oldesloe

Die 31 Familienbildungsstätten im Kreis Stormarn können sich schon ab dieses Jahr auf mehr Geld freuen. 2019 sollen sie 432 400 Euro mehr bekommen. Insgesamt beträgt der Haushaltsansatz damit 985 800 Euro. Das Geld soll gezielt für Qualitätssteigerungen eingesetzt werden, so der CDU-Landtagsabgeordnete Claus Christian Claussen bei seinem Besuch in der Familienbildungsstätte Bad Oldesloe.

„Es war sehr interessant“, so Claussen nach dem Rundgang mit Ulrike Haeusler, Referentin für Familienbildung und für die Familienzentren in Bad Oldesloe und Bad Segeberg zuständig, Cordula Bunk, Koordinatorin für den Eltern-Kind-Bereich der Familienbildungsstätten und des Kirchenkreises, sowie Birgit Mütze, Wellcome-Koordinatorin für Bad Segeberg und Bad Oldesloe. Es sei „eine wichtige und sinnvolle Arbeit, die hier geleistet wird.“

Anzeige

Wie viel von der finanziellen Aufstockung konkret in Bad Oldesloe und bei den anderen Familienbildungsstätten vor Ort ankommen wird, ist noch nicht bekannt. Es sei auf jeden Fall „ein deutlicher Schluck aus der Pulle“, kommentiert Claussen die von CDU und Jamaika-Bündnis gemeinsam beschlossene Aufstockung. Claussen: „Wir freuen uns, dass wir etwas extra tun können.“

Die Familienbildungsstätten hatten im Rahmen der Sparmaßnahmen 2010 Einbußen hinnehmen müssen. Nun solle mit den zusätzlichen Mitteln der Bereich der Arbeit für Familien mit Kindern unter drei Jahren gestärkt werden. Claussen erinnerte daran, dass die Situation für Familien in den letzten Jahrzehnten immer problematischer geworden sei. So müsse die Vermittlung von Wissen neu organisiert werden, da sie aus dem Familienkreis heraus nicht mehr vorhanden sei.

„Wir haben schon Ideen, was wir damit machen möchten“, sagte Ulrike Haeusler. Eine davon sei eine örtliche Ausweitung der Angebote. Es solle geguckt werden, in welchem Ort es Bedarf gebe und wo Kooperationspartner gefunden werden. Interessenten könnten sich gern schon bei ihr melden.

2018 wurde die Familienbildungsstätte Bad Oldesloe mit rund 11 600 Euro vom Land gefördert, die in Bad Segeberg mit 14 750 Euro. Bei den 101 Oldesloer Kursen im Jahr 2017 gab es 1256 Teilnehmer, an 225 Kursen in Bad Segeberg 2316 Teilnehmer.

Susanna Fofana