Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Mord an Ivonne R.: Angeklagter Ex-Freund will aussagen
Lokales Stormarn Mord an Ivonne R.: Angeklagter Ex-Freund will aussagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 24.10.2019
Der Angeklagte im Prozess um den gewaltsamen Tod von Ivonne R. wurde in Handschellen ins Gericht gebracht.   Quelle: Holger Kröger
Lübeck

Mit Verlesung der Anklage hat am Donnerstag in Lübeck der Prozessum den zwei Jahre zurückliegenden Mord an Ivonne R. aus Schlamersdorf begonnen, deren Leiche erst im April dieses Jahres bei Hammoor gefunden worden war. Im Anschluss daran wurde die Verhandlung bis zum 6. November (9 Uhr) unterbrochen.

Die Verteidigerin des angeklagten Deutschen aus Rümpel kündigte eine umfassende Aussage ihres Mandanten für den nächsten Verhandlungstag an. Dann soll auch eine psychiatrische Sachverständige anwesend sein. Dem 39 Jahre alten Mann wird vorgeworfen, seine Ex-Freundin am 25. Oktober 2017 in Rümpel getötet und die Leiche in der Feldmark nahe der Autobahn 1 versteckt zu haben.

Ein Landwirt hatte die Tote erst im April dieses Jahres gefunden. Eine Suchaktion nicht weit weg von dem späteren Fundort der Leiche war kurz nach dem Verschwinden der 39-jährigen Frau negativ verlaufen. Der Angeklagte war bereits vor zwei Jahren ins Visier der Ermittler geraten, jedoch wieder auf freien Fuß gelassen worden.

Staatsanwalt vermutet als Motiv Eifersucht

Als Motiv vermutet die Staatsanwaltschaft Eifersucht. Der Angeklagte habe es nicht hinnehmen wollen, dass sich seine Freundin Anfang September 2017 von ihm getrennt habe und eine neue Beziehung eingegangen sei, heißt es in der Anklage. Am Abend des 25. Oktober trafen sich der Mann und das Opfer noch einmal in der Wohnung des Mannes, um geschäftliche Dinge zu klären. Darin ging es um eine gemeinsame Immobilie. „Der Angeklagte hatte spätestens am Morgen dieses Tages den Plan gefasst, seine ehemalige Partnerin zur töten“, sagte Staatsanwalt Niels-Broder Greve am Donnerstag.

In der Feldmark neben der viel befahrenen Hauptstraße in Hammoor war der Leichnam von Ivonne R. im April gefunden worden. Quelle: rtn

Wie und wo die damals 39-jährige Frau aus Schlamersdorf genau starb, ließ sich nicht mehr feststellen. Die Staatsanwaltschaft ist sich aber sicher, dass ihr Ex-Freund, der kurz nach dem Fund der Leiche festgenommen wurde, der Täter ist.

Hat Angeklagte den Ablageort ausgekundschaftet?

„Viele Indizien sprechen gegen ihn, unter anderem seine eigenen Aussagen im Ermittlungsverfahren und die ausgewerteten Standortdaten seines Mobiltelefons“, sagte Greve. Die hätten unter anderem ergeben, dass der 39-Jährige, der in Schwarzenbek eine Tankstelle betreibt, am Tattag vermutlich auf der Rückfahrt von seiner Arbeitsstelle den späteren Ablageort des Leichnams ausgekundschaftet habe, heißt es in der Anklage.

Der Prozess wird am 6. November fortgesetzt. Mit einem Urteil wird nach den bisherigen Planungen der Gerichts Mitte Februar 2020 gerechnet. Es sollen 49 Zeugen und vier Sachverständige gehört werden, 15 Verhandlungstage sind angesetzt.

Von Eva-Maria Mester

Mehr als eine Woche musste ein Ehepaar auf zum Teil wichtige Unterlagen warten. Nachdem es sich an die LN gewandt hatte, ging es auf einmal ganz schnell. Und der Postbote macht eine interessante Bemerkung.

24.10.2019

Ein betrunkener Autofahrer hat am Mittwoch auf der A 1 in Höhe Buddikate erst die Mittelleitplanke und dann zwei weitere Autos gerammt. Mit seinem demolierten Wagen flüchtete der Mann, bis sein Wagen bei Ahrensburg den Geist aufgab. Dort schnappte ihn die Polizei. Zwei Personen wurden verletzt.

23.10.2019

Das südafrikanische Pharmazie-Unternehmen Aspen stärkt seinen Standort in Stormarn und will kräftig in Bad Oldesloe investieren. Das freut auch Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther, der der Firma einen Besuch abstattete.

23.10.2019