Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Mordprozess Ivonne R.: Verwirrung um neue Unterlagen
Lokales Stormarn Mordprozess Ivonne R.: Verwirrung um neue Unterlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:28 04.12.2019
Der Angeklagte im Prozess um den gewaltsamen Tod von Ivonne R. wurde in Handschellen ins Gericht gebracht.   Quelle: hok
Lübeck

Großer Andrang vor Saal 326 im Lübecker Landgericht: Der fünfte Verhandlungstag im Fall Ivonne R. steht an, und wieder sind viele ehemalige Freunde des 39-jährigen Opfers gekommen. Schnell sind die 16 Plätze besetzt, einige Besucher müssen den Saal wieder verlassen.

Die anderen warten gespannt auf die Aussage von Sirko S.. Er soll am Mittwoch über die Beziehung zu der Ende Oktober 2017 getöteten Frau sprechen und über deren Ex-Freund. Sirko S. war der neue Freund der damals 39-Jährigen aus Schlamersdorf. 14 Wochen haben sie sich gekannt, ehe die Beziehung ein jähes Ende fand.

Tat im Affekt?

Sirko S. hatte seine Lebensgefährtin damals als vermisst gemeldet, suchte sie via Facebook und mit Plakaten. Erst anderthalb Jahre später fand ein Landwirt bei Hammoor die Leiche von Ivonne R., kurz danach wurde ihr Ex-Freund Stefan B. aus Rümpel festgenommen. Der 39-Jährige sitzt seitdem in Untersuchungshaft, hat ein Teilgeständnis abgelegt. Die Tat sei im Affekt geschehen. Stefan B. sagt, er habe seine Ex-Freundin erwürgt.

Als Motiv geht die Staatsanwaltschaft von Eifersucht aus. Der Angeklagte habe die neue Liebesbeziehung von Ivonne R. nicht ertragen können. Am Mittwoch sollte dazu also nun Sirko S. gehört werden. Doch dazu kam es nicht. Der 40-Jährige hatte am Tag zuvor ein ganzes Bündel an Unterlagen der Kriminalpolizei übergeben.

Aussage am 20. Dezember

Um alles sichten zu können, beantragte die Anwältin von Stefan B. eine Verschiebung der Zeugenaussage. Der Vorsitzende Richter Christian Singelmann folgte dem Ansinnen. Was die Unterlagen beinhalten, wurde nicht bekannt. Sirko S. soll nun am 20. Dezember und dann noch einmal am 9. Januar gehört werden.

Lesen Sie auch:

Von Markus Carstens

Volksbank Raiffeisenbank überreicht 82 000 Euro an Vereine und ehrenamtliche Einrichtungen im Kreis Stormarn.

04.12.2019

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember fährt nur noch die Autokraft zwischen Ahrensburg und Reinfeld. Am Steuer sitzen dann auch 15 neue Busfahrer – allesamt Migranten.

04.12.2019

Die Lebenshilfe Stormarn hilft behinderten Menschen ein ganz normales Leben zu führen. Freunde treffen, Ausflüge, gemeinsam spielen oder tanzen, all das ermöglicht die Organisation, ist dabei aber dringend auf Spenden angewiesen.

03.12.2019