Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Müllaktion: Oldesloer Kinder gehen mit gutem Beispiel voran
Lokales Stormarn Müllaktion: Oldesloer Kinder gehen mit gutem Beispiel voran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 20.03.2019
Die Draußenklasse der Oldesloer Stadtschule und die Kinder des Naturkindergartens der Erle sammeln Müll in ihrem Kiez rund um den Abenteuerspielplatz am Poggenbreeden. Quelle: Dorothea von Dahlen
Bad Oldesloe

Mit Greifzangen, Kehrschaufel und Müllsäcken wollen die Oldesloer am Wochenende ihre Stadt auf Vordermann bringen. Zum allgemeinen Frühjahrsputz im gesamten Stadtgebiet hat die Verwaltung aufgerufen. Die Jugend ist derweil mit gutem Beispiel vorangegangen. Die „Eisbärengruppe“ der Stadtschule und die „Erlinge“ vom Naturkindergarten am Abenteuerspielplatz „Erle“ durchkämmten schon die Nachbarschaft rund um den Poggenbreeden.

 

Dabei hatten einige der Lütten noch andere Erledigungen auf dem Zettel. Bevor sie Plastik und anderen Unrat vom Wegesrand einsammelten, bastelten die Stadtschüler aus der dritten Klasse zunächst eifrig an Fühlkästen und anderem Anschauungsmaterial für eine Präsentation im Oldesloer KuB. Am Sonnabend stellen sie dort nämlich erstmals ihren Unterricht in freier Natur öffentlich vor. Einmal pro Woche verlagern sie ihr Klassenzimmer auf den Abenteuerspielplatz Erle am Poggenbreeden. Was sie dort lernen und wie viel Spaß das Ganze macht, wollen sie den KuB-Besuchern nun vermitteln.

Experimentieren mit Eis und Wasser

„Hier lernen sie alle wichtigen Dinge in direkter Anschauung. Wenn es im Winter friert, experimentieren wir mit Eis und Wasser, im Frühling können die Kinder sehen, wie sich die Pflanzen entwickeln“, gibt Grundschullehrer Ben Hintz einen kleinen Einblick. Anhand ganz praktischer Beispiele bekämen die Kinder leichter Zugang zu abstrakteren Themen und machten letztlich auch Fortschritte im Matheunterricht. „Beim Bau der Fühlkästen beispielsweise mussten sie selbst berechnen, wie groß die einzelnen Fächer sein müssen, damit alle nebeneinander passen“, erläutert Hintz. Das Tolle an der Erle sei zudem, dass die Schüler viel Neues ausprobieren könnten. „Wir haben sogar geschmiedet. Auf dem Schulhof dürfen wir nicht einmal Stockbrot grillen. Hier haben wir sogar den Teig selbst hergestellt“, erzählt der Lehrer.

Lernen in freier Natur

Draußen sein, Neues entdecken, Fragen stellen, Antworten finden – nach diesen Prinzipien lernen Schüler der Oldesloer Stadtschule pro Woche einen ganzen Vormittag in der freien Natur. Schulische Inhalte sollen so für die Kinder besser nachvollziehbar sein.

Dem Alter entsprechendbesuchen die Kinder andere „Klassenzimmer“. Die Erstklässler gehen im Kurpark auf Entdeckungstour, den Bauernhof von Familie Wilken erkunden die Kinder der zweiten Klasse, den Bauspielplatz Erle die Drittklässler und die schon etwas älteren Kinder der Vierten stellen richtige Forschungen im Brenner Moor an. Präsentiert wird das Projekt mit vielen Mitmachangeboten am Sonnabend, 23. März, von 11 bis 13 Uhr im KuB.

Der Draußenunterricht beginnt übrigens jedes Mal mit den gleichen Ritualen. Erst werden die Hühner gefüttert, im Winter schwärmen dann alle zum Holzsammeln fürs Lagerfeuer aus, damit sich jeder zwischendurch aufwärmen kann. Auch jetzt haben sich die Mädchen und Jungen aus der Stadtschule im Kreis darum versammelt und lauschen den Tipps, die Erle-Erzieher Oliver Mylonas zum Müllsammeln gibt. Er teilt Säcke und feste Arbeitshandschuhe aus, damit sich niemand verletzt und mahnt alle zur Vorsicht an der Straße. Während die älteren Kinder voller Eifer losziehen und draußen gleich den ersten großen Styroporbrocken aus dem Gebüsch ziehen, bleibt Kita-Erzieherin Nina Reher mit den „Erlingen“ auf dem Spielplatzgelände. „Wir identifizieren uns sehr mit dem Stadtteil hier und regen auch die Kinder an, sehr achtsam zu sein. Wir zeigen ihnen, dass es besser ist, Abfall in die Mülltonne zu werfen. In ihrem Alter hören sie noch darauf. Was sie jetzt lernen, wird ein Motto fürs Leben. Später wird es schwerer so etwas zu vermitteln“, erklärt sie.

Der Frühjahrsputz im gesamten Stadtgebiet

Ob Großvater, Enkel, ganze Familien, Singles, Skatspieler, Geschäftsleute oder Vereinsmitglieder – sie alle sind für Sonnabend, 23., und Sonntag, 24. März, zum großen Frühjahrsputz in Bad Oldesloe eingeladen. Die Verwaltung hat die Stadt dafür in 20 Gebiete aufgeteilt und dort jeweils finale Abgabestellen für den gesammelten Unrat eingerichtet. Diese lassen sich ganz leicht auf der Homepage der Stadt www.badoldesloe.de auf einer interaktive Karte ausmachen. Müllsäcke, Arbeitshandschuhe und auch Warnwesten für die kleinen Helfer sind am Donnerstag in der Stadtinfo im KuB, Beer-Yaacov-Weg 1, von 10 bis 18 Uhr sowie am Freitag von 10 bis 16 Uhr erhältlich.

Säcke gibt’s gratis im KuB

Organisiert wird die Müllsammelaktion am 23. und 24. März in Bad Oldesloe von Mitarbeitern des Bauhofs und der Abfallwirtschaft Südholstein (AWSH). Warnwesten für Kinder, reißfeste Müllbeutel und Handschuhe gibt’s gratis in der Oldesloer Stadtinformation im KuB am Donnerstag, 21. März, von 10 bis 18 Uhr sowie am Freitag, 22. März, von 10 bis 16 Uhr.

Die Sammelstationen: THC am Kurpark, Grundschule West, Schulzentrum Olivet-Allee, die Kitas Möhlenbecker Weg, Wichtelhausen Schanzenbarg, Kleingartenvereine Am Hohenkamp Fuhlenstegen, Grabeland, Brenner Moor und 1950, Stormarnhalle, Wanderwege Trave, Steinfelder Redder und Finanzamt, Königsteich, Poggenbekniederung, Dammansche Koppel sowie in Wolkenwehe, Poggensee und Seefeld.

Dorothea von Dahlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kehrtwende in der Diskussion um die Organisation der Müllabfuhr in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg: Weil sich die beiden Kreise als Gesellschafter der Abfallwirtschaft Südholstein (AWSH) über das weitere Vorgehen nicht einigen konnten, fällte nun am Dienstag der Aufsichtsrat eine Entscheidung. Danach soll die Dienstleistung nun doch wieder von der AWSH ausgeschrieben werden.

20.03.2019
Stormarn Immanuel-Kant-Schule Reinfeld - Schulfeedback: Die KGS im Check

Schule unter der Lupe: Die Reinfelder Immanuel-Kant-Schule hat am Schulfeedback teilgenommen. Das ist ein Verfahren, das das Bildungsministerium anbietet, um die schulische Qualität einzuschätzen.

20.03.2019

Zum sechsten Mal vergab die Sparkasse Holstein 30 000 Euro für 30 Projekte in der Region. Neben einer Sonderverlosung ermittelte eine Jury die beste Foto- und Video-Bewerbung.

20.03.2019