Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Nach Flucht und Unfall: Autodieb klingelt in Siek
Lokales Stormarn Nach Flucht und Unfall: Autodieb klingelt in Siek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 20.11.2019
Ein BMW X5 xDrive 40e. (Symbolbild) Quelle: BMW
Siek/Ahrensburg

Ein 19-jähriger Autodieb wurde von der Polizei in einem Wohnhaus in Siek festgenommen. Der Mann hatte auf der Flucht vor der Polizei auf dem Ahrensburger Ostring mit einem gestohlenen BMW X5 einen Streifenwagen gerammt, war zu Fuß geflüchtet und hatte gegen 3 Uhr an der Tür eines Wohnhauses in Siek geklingelt.

Frau rief heimlich die Polizei

„Das war ein großer Schreck für uns, als plötzlich ein blutverschmierter Mann vor unserer Haustür stand und um Hilfe bat“, sagte der Bewohner. „In englischer Sprache hatte der Mann gefragt, ob er sich bei uns das Gesicht waschen dürfte, er hätte einen Unfall gehabt. Meine Frau rief verdeckt die Polizei und wenig später lag der Mann in Handschellen vor uns“.

Wegen weiterer Ermittlungen hatte die Polizei erst jetzt diesen Vorfall vom Freitag, 15. November, öffentlich gemacht. Demnach wurde gegen 2.30 Uhr ein hochwertiger BMW X5 aus der Straße Rickmerspark in Ahrensburg gestohlen.

Dessen Besitzerin hatte den schwarzen BMW auf der Einfahrt ihres Grundstückes geparkt. Der BMW verfügt über ein sogenanntes Keyless-Go System. Wie der Täter in das Fahrzeug gelangte und es anschließend starten konnte, ist bislang unbekannt. Der Wert des Pkw wird auf ca. 42 000 Euro geschätzt.

Besitzerin sah ihr Auto davon fahren

Die Autobesitzerin habe in der Nacht eine Autotür zuschlagen gehört und dann aus dem Fenster ihr Fahrzeug davonfahren gesehen. Daraufhin verständigte sie sofort über Notruf die Polizei. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung entdeckten Beamte des Polizeirevieres Ahrensburg den entwendeten Pkw und nahmen auf dem Ostring die Verfolgung auf. Ein weiterer hinzugezogener Streifenwagen wurde von dem Flüchtigen im gestohlenen BMW angefahren, dabei entstand ein Sachschaden, der mit rund 5000 Euro angegeben wird.

In Siek hatte der BMW-Dieb einen Unfall, so dass der Tatverdächtige seine Flucht trotz Verletzungen zu Fuß fortsetzte. Gegen 3.25 Uhr gab eine Anwohnerin aus Siek den entscheidenden Hinweis auf den verletzten Tatverdächtigen, so dass dieser kurzen Zeit später durch die eingesetzten Beamten festgenommen werden konnte.

Autodieb wegen fehlender Haftgründe auf freiem Fuß

Der 19-jährige wurde zunächst der Kriminalpolizei Ahrensburg zugeführt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls wurde eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Ratzeburg dauern noch an. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde der Tatverdächtige, der über einen festen Wohnsitz verfügt, nach der polizeilichen Vernehmung aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen. Es wurden keine Polizeibeamten bei diesem Einsatz verletzt.

Lesen Sie auch:

Von LN/rtn

Eltern der Betreuten Grundschule in Hamberge müssen künftig tiefer in die Tasche greifen. Grund: Der Förderverein gibt die Betreuung ab. Jetzt müssen bezahlte Kräfte die Organisation übernehmen.

19.11.2019

Im April nächsten Jahres wird in der Kreisstadt ein weiterer Stolperstein verlegt. Das beschloss die Stadtverordnetenversammlung. Er soll an das Nazi-Opfer Robert Kersten erinnern.

19.11.2019

Schlechte Umsatzzahlen und gescheiterte Gespräche mit Investoren: Beim Glinder Unternehmen bangen jetzt 200 Mitarbeiter um ihre Jobs. Das Geschäft soll fortgeführt werden.

19.11.2019