Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Niederdeutsche Bühne Geesthacht probt neues Stück
Lokales Stormarn Niederdeutsche Bühne Geesthacht probt neues Stück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 01.08.2019
Das Ensemble der Niederdeutschen Bühne probt bereits für das Stück Pension Schöller, das am 12. Oktober Premiere haben wird. Quelle: Timo Jann
Anzeige
Geesthacht

Neben den Theaterproben für das Stück „Pension Schöller“, das am Sonnabend, 12. Oktober, aufgeführt wird, stehen im Jahr des 100-jährigen Bestehens des Theatervereins auch noch ein Tag der offenen Tür, eine Jubiläumsgala und die Kulturnacht an.

„Mit dem Tag der offenen Tür wollen wir unseren Gästen einmal einen Blick hinter die Kulissen in unserer Theaterwerkstatt bieten“m, berichtet Claudia Müller, die Sprecherin des Vereins. Am 14. September werden dazu in den Räumen hinter dem Krügerschen Haus an der Bergedorfer Straße ab 13 Uhr alle Türen geöffnet. „Anschließend geht das Programm direkt in die Kulturnacht über“, sagt sie. Zum zweiten Mal wird es an zahlreichen Orten in Geesthacht ein vielseitiges kulturelles Angebot geben.

Anzeige

Zeitreise in die 1920er Jahre

Arne Kloodt, der in diesem Jahr seit 30 Jahren bei der Niederdeutschen Bühne aktiv ist, führt für das zweite Theaterstück im Jubiläumsjahr die Regie. „Ich hatte einige Bücher gelesen, viele wieder verworfen und dann die Entscheidung zwischen zwei Stücken“, erklärt er. Pension Schöller ist ein Klassiker, der auch schon mit Harald Juhnke im Fernsehen zu sehen war. Mario Freese, Marianne Kurtz, Andrea Behrens, Marcel Jammer, Savina Voss, Jens und Helga Scharnberg, Christine Kasch, Dieter Wondruschka, Klaus Böhn und Rainer Dittrich spielen mit. Im Intro wird Kloodt selbst die Zuschauer in das Stück einführen.

„Es wird eine Zeitreise in die 1920er Jahre, quasi unsere Gründungszeit“, verspricht Kloodt. Kostüme, Frisuren, Makeup, Bühnenbild – alles soll wirken, als hätte man die Zeit zurückgedreht. Das Bühnenbild wird in der großen Pause noch gewechselt – von der Pension zur Irrenanstalt. Gezeigt wird Pension Schöller im Oktober und November elf Terminen. Die Tickets gibt es bereits bei Zigarren Fries (Bergedorfer Straße 46) und im Kleinen Theater.

Timo Jann