Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Norddeutsche Hip-Hop-Meisterschaften in Bad Oldesloe
Lokales Stormarn Norddeutsche Hip-Hop-Meisterschaften in Bad Oldesloe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 15.05.2019
„Hit it“ müssen bei den Norddeutschen Meisterschaften gegen 19 weitere Teams bestehen. Quelle: Sandra Freundt
Bad Oldesloe

Die Stimme von Lucy Nicholas schallt durch den Saal der Tanzschule Ritter und die zwölf Mädels ihrer Tanzgruppe „Hit it“ performen dazu die gelernte Choreografie. Nicholas gibt den Rhythmus vor: „5, 6, 7, 8 – do – it – in – my – mind - in – my – mind – right – now – do – me – do – me – by – right – now!“ Noch sind ein paar Details nicht perfekt, am Sonnabend aber, zur Norddeutschen Meisterschaft, müssen alle Schritte und Bewegungen sitzen. Denn im Vergleich der Formationen Junior 2 haben sie gleich 18 Teams, die es zu toppen gilt.

Es geht um den Spaß am Hip-Hop

„Es wäre schon toll, wenn wir vorne mit dabei wären, das wichtigste aber ist, dass die Mädels Spaß am Hip-Hop haben“, betont Lucy Nicholas. Die 18-Jährige coacht „Hit it“ bereits seit drei Jahren. In dieser Konstellation aber tanzt die Gruppe erst seit einem Jahr zusammen. Seit ein paar Monaten dabei sind Isabella, Diana (beide 15) und Aimee (14). Sie sind ordentlich nervös vor ihrem Auftritt. „Da es in Bad Oldesloe stattfindet, kennt man schon viele aus dem Publikum, da will man es natürlich besonders gut machen“, so Isabella. Für Aimee, für die Tanzen einfach das Leben besonders macht, ist es der allererste Bühnenauftritt überhaupt. Da ist Diana fast schon ein „alter Hase“, da sie schon seit zwei Jahren tanzt, allerdings erst seit ein paar Monaten bei Tanzschule Ritter. „Ich mag es, wenn die Schrittkombinationen einen fordern. Zudem reißt die Motivation von Lucy uns alle mit, da macht das Training gleich richtig Spaß“, sagt sie und freut sie sich schon auf die Norddeutschen Meisterschaften am Sonnabend. Die junge Tanztrainerin startet bei den Meisterschaften gleich mehrfach. „Weil jemand ausgefallen ist, tanze ich bei „Hit it“ selbst mit, betreue natürlich die Mädels und bin zudem mit der Tanzgruppe „Holy Grail“ aus Hamburg am Start.“ Da diese aber bei den „Adults“ teilnimmt, macht Lucy sich nicht selbst Konkurrenz.

Ausrichter mit drei Teams und einem Duo am Start

Für die Tanzschule Ritter sind noch zwei Small Groups dabei: Die Gruppe „RiSK it!“ wird bereits seit vier Jahren von Kimmy Ritter gecoacht, trat in den letzten Jahren stets als Formation an. Drei Wochen vor den diesjährigen Wettkämpfen aber verletzte sich Mia so schwer am Knie, dass sie immer noch ausfällt. „Plötzlich waren wir nur noch acht und damit eine Small Group“, so Kimmy Ritter. Und für diese Kategorie sind die Songs vorgegeben. Es galt nun, in der verbleibenden Zeit, die gesamte Choreo umzustellen. „Ich bin sehr stolz, dass wir das hinbekommen haben“, lobt die 22-Jährige ihre neun bis zwölf Jahre alten Hip-Hopperinnen.

Vorbereitung auf die Hip-Hop-Meisterschaft

Auch „Respect“, eine Gruppe aus der Kategorie „Ü 30“ startet diesmal als Small Group, diese wird direkt von Chris Ritter trainiert. Zudem geht von dieser Truppe noch ein Duo an den Start.

Größtes Hip-Hop-Turnier Norddeutschlands

Die Tanzschulen-Chefin freut sich besonders, dass sich die Norddeutschen Hip-Hop-Meisterschaften mit einem Teilnehmerfeld von über 84 Formationen inzwischen zum größten norddeutschen Turnier entwickelt hat. Gestartet wird am Sonnabend mit den Mini-Kids, dann folgen Kids und Junior-Kids und weiter altersmäßig aufsteigend. Doch nicht nur die Wettkämpfe sind spannend und bieten tolle Performances. Die After-Show-Einlagen nach der Siegerehrung sind inzwischen schon legendär. Das Ende der Veranstaltung ist daher offen.

Eintrittspreise

Die Tageskarte für Erwachsene (18 Jahre und älter) kostet dabei zwölf Euro, Kinder und Jugendliche zahlen sechs Euro, alle unter sechs Jahren haben freien Eintritt.

Sandra Freundt

„Kein Vorstand, keine Sparte? Muss ich erst selbst in den VfL Oldesloe eintreten und das Amt übernehmen?“ Ein Handball-Vater fragt nach Plan B.

15.05.2019

Mit 26 Jahren wird sie eine der jüngsten Abgeordneten im neuen EU-Parlament sein: Delara Burkhardt, die ursprünglich aus Siek stammt. Für die Europawahl steht sie auf Platz fünf der SPD-Bundesliste.

15.05.2019

Fußgängerzone, 20er-Zone oder Shared Space – noch ist völlig offen, wie der Verkehr später auf der Oldesloer Hagenstraße geregelt werden soll. Die Parteien beraten darüber jetzt im Verkehrsausschuss.

14.05.2019