Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Schulerweiterung wird teurer
Lokales Stormarn Schulerweiterung wird teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 22.02.2019
Birgit Freimann (Oase) und die kommissarische Schulleiterin Kathrin Albers. Quelle: mc
Bad Oldesloe

370 Schüler hat die Klaus-Groth-Grundschule in Bad Oldesloe derzeit, zum neuen Schuljahr werden es sogar 400 sein. „Es verlassen uns Schüler von drei vierten Klassen, wir starten im Sommer aber mit vier ersten Klassen“, erzählt Kathrin Albers, nach dem Weggang von Meike Harder (seit dem neuen Halbjahr Schulrätin im Kreis Segeberg) die kommissarische Schulleiterin. „Und rund 60 Prozent der Kinder nutzen die Angebote des Offenen Ganztags“, ergänzt Birgit Freimann von der Oase, die die Nachmittagsbetreuung organisiert. Kurz gesagt: Die Schule platzt aus allen Nähten, braucht dringend mehr Platz.

Stadtverwaltung und Politik haben das bereits im Herbst 2018 eingesehen und einen Anbau mit vier Klassenräumen sowie fünf Nebenräumen abgesegnet. Allerdings wird die geplante Erweiterung nun teurer als gedacht. Ursprünglich waren 840.000 Euro vorgesehen, jetzt muss die Stadt nochmals 235.000 Euro zusätzlich berappen – macht eine Steigerung um 28 Prozent. „Die damals zugrunde liegende Kostenberechnung diente im Vorwege zur Anmeldung für ein Förderprogramm und war wegen der kurz bemessenen Meldefrist ohne einen Fachingenieur für technische Gebäudeausstattung erstellt worden“, schreibt Bauamtsleiter Thilo Scheuber in einer Vorlage für die Stadtverordneten, die schlussendlich am Montag (19.30, KuB) über die Mehrkosten entscheiden.

Bau kann erst später losgehen

Die Fachpolitiker in den Ausschüssen haben dem bereits zugestimmt – wenn auch nach längerer Debatte und teilweise mit Bauchschmerzen. Einige wunderten sich, warum zum Beispiel ein Carport in der Planung einfach vergessen worden war. Andreas Lehmann von der CDU kritisierte zudem den Deckungsvorschlag der Verwaltung. Denn das fehlende Geld wird nun vom Projekt Waldorf-Kindergarten zur Klaus-Groth-Schule umgeleitet. Hintergrund ist, dass der Waldorf-Kindergarten neu gebaut werden soll, das Vorhaben jedoch dieses Jahr nicht umgesetzt werden kann. Damit sind laut Bürgermeister Jörg Lembke diese Haushaltsmittel frei.

Die Finanzierung ist also gesichert, allerdings kann der Bau erst später starten als angedacht. Eigentlich sollte der Anbau hinter der Schule – die Parkplätze müssen dafür alle weichen – zum neuen Schuljahr stehen, doch nun beginnt der Bau voraussichtlich erst im August und dauert vier bis fünf Monate. Container dort aufzustellen, sei aus Platzgründen nicht möglich, sagte Bauamtsleiter Scheuber. Schüler und Lehrer müssten für einige Zeit enger zusammenrücken. „Dazu sind wir bereit. Wir freuen uns, dass es mit dem Anbau klappt“, sagen Schulleiterin Kathrin Albers und Birgit Freimann vom Oase-Team.

mc

In der Diskussion um ein Ladenlokal zu günstigen Konditionen hat sich nun die Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe eingeschaltet. Sie macht deutlich, dass dringend ein Einzelhandelskonzept erforderlich ist.

22.02.2019

Jens Burmester ist tot. Der LN-Reporter und amtierende Möllner Schützenkönig hat am Donnerstag seinen Kampf gegen die schwere, tückische Krankheit verloren.

22.02.2019

Die Mitglieder der Oldesloer Bühne sind enttäuscht, da es mit den Terminen im KuB-Saal aus unterschiedlichen Gründen schwierig ist. Das Weihnachtsmärchen soll nun in die Theaterwerkstatt umziehen.

22.02.2019