Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Bad Oldesloe will sozialen Wohnraum schaffen
Lokales Stormarn Bad Oldesloe will sozialen Wohnraum schaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 04.12.2019
Die Oldesloer Obdachlosenunterkunft an der Lübecker Straße ist derzeit nur mit drei Personen belegt. Quelle: Carstens
Bad Oldesloe

Schön ist anders. Die Oldesloer Obdachlosenunterkunft in der Lübecker Straße hat schon bessere Zeiten gesehen. Ein Stockwerk ist derzeit sogar gesperrt. Sanierungsstau. Eigentlich hat die Stadtverwaltung auch seit zwei Jahren den Auftrag, die erste Etage zu sanieren. Wegen Personalmangels ist jedoch bisher nichts passiert.

Bürgermeister Jörg Lembke (parteilos) verfolgt eine ganz andere Idee: Abriss und Neubau und dazu gleich nebenan neue Sozialwohnungen. Auf der Sitzung des Wirtschafts- und Planungsausschusses am Montag stellten Architekt Hinrich Rickmers und Jürgen Stahmer von der Oldesloer Wohnstätten GmbH – 1400 Wohnungen im Bestand – erste Planspiele vor.

Oldesloer Wohnstätten: „Wir wollen bauen“

„Wir gehören zum Bündnis für bezahlbaren Wohnraum im Kreis Stormarn und wollen bauen“, sagte Stahmer. Die Obdachlosenunterkunft solle dabei in ihrer jetzigen Größe neu gebaut werden – mit einem Büro im Erdgeschoss und mehreren Zimmern auf zwei Stockwerken. Derzeit ist laut Sozialarbeiterin Beatrice Schmidt lediglich eine Etage von drei Personen bewohnt.

Christian Vollpott (Linke) ist wichtig, dass Unterkunft und Wohnungen separate Eingänge bekämen. Wie die SPD kritisierte auf der Sitzung auch Vollpott, dass trotz eines bestehenden Beschlusses durch die Stadtverordneten-Versammlung zwei Jahre lang nichts passiert sei, außer dass einige Fenster erneuert worden seien.

Platz für 15 bis 20 Wohnungen?

„Das ist in der Tat misslich“, stellte auch Ausschussvorsitzender Hartmut Jokisch (Grüne) fest, fand die Schaffung von sozialem Wohnraum aber sehr verlockend. Bevor es nun erste Planungen gibt, müssen noch wichtige Fragen geklärt werden: Bleibt das Grundstück in städtischer Hand? Gibt es einen Erbpachtvertrag?

Viele Zahlen und Fakten konnten Stahmer und Rickmers noch nicht liefern, sie wollten erst einmal das grundsätzliche Okay des Gremiums. Das bekamen sie schließlich einstimmig, so dass im kommenden Jahr eine erste konkrete Planung mit Anzahl und Größe der Wohnungen vorgelegt wird. Matthias Rohde (FBO) kann sich gut vorstellen, dass dort 15 bis 20 Wohnungen entstehen, nimmt man auch die Freifläche in der Nachbarschaft dazu.

Vor fünf Jahren Sanierung beschlossen

Bereits vor fünf Jahren hatte der damalige Bürgermeister Tassilo von Bary einen Abriss ins Spiel gebracht, damals wurde jedoch die Sanierung beschlossen. „Wir müssen jetzt endlich mal vorankommen“, hieß es unisono von SPD und CDU.

Nicole Brandstetter von der Oldesloer Wirtschaftsvereinigung fragte auf der Sitzung nach der weiteren Entwicklung der gesamten Häuserreihe in dem Bereich der Lübecker Straße. Bürgermeister Lembke wollte öffentlich dazu jedoch keine Stellung nehmen.

Langes Warten auf die Kita

Das Neubaugebiet am Oldesloer Claudiussee wächst, doch von der versprochenen Kita ist weiter nichts zu sehen. Laut Bürgermeister Jörg Lembke wird sich das auf absehbare Zeit auch nicht ändern, eine Einigung von Stadt und Investor ist offenbar nicht in Sicht. „Ich kann Ihnen da für die nächsten Jahre überhaupt keine Perspektive bieten“, sagte Lembke in Richtung einiger Neubürger aus diesem Gebiet, die das Thema in der Einwohnerfragestunde des Wirtschafts- und Planungsausschusses ansprachen.

Bürgeramtsleiter Thomas Sobczakvereinbarte noch am Abend ein Gespräch, um die Kinder anderweitig in Bad Oldesloe unterzubringen. Ursprünglich sollte am Claudiussee eine Kita mit 100 Elementar- und 40 Krippenplätzen entstehen.

Von Markus Carstens

Stormarn Kirchenmusik Bad Oldesloe - Evangelische Jugend sammelt für Tjalf

Das Publikum in der Peter-Paul-Kirche sang und klatschte begeistert mit bei der Gospelnacht. In der Pause sammelte die Evangelische Jugend Spenden für Tjalf.

04.12.2019

Den Soda Jet finanzierten sich die Schüler/Innen der Schule am Masurenweg mit dem erarbeiteten Geld selbst.

04.12.2019

Weil der Lebensgefährte der getöteten Frau der Kripo neues Material übergab, wurde seine Zeugenaussage verschoben. Das Interesse an der Verhandlung am Lübecker Landgericht ist groß.

04.12.2019