Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Oldesloer Bühne erntet Kritik
Lokales Stormarn Oldesloer Bühne erntet Kritik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 27.02.2019
Mitglieder der Oldesloer Bühne vor Kurzem bei Proben in ihrer Theaterwerkstatt im KuB. Quelle: foto: SUS
Bad Oldesloe

Hintergrund: Sie soll ihre Stücke künftig in der Theaterwerkstatt aufführen, und im KuB-Saal gibt es zudem Weihnachtsmärchen auswärtiger Bühnen – allerdings für andere Altersgruppen.

Es sei alles mit der Oldesloer Bühne abgesprochen, sie sei von Anfang an in die Gespräche eingebunden gewesen, heißt es von „Klngstdt“, Musikschule und Co. Mehr noch: Der Aufführungsort Theaterwerkstatt sei ein ausdrücklicher Wunsch der Bühne selbst gewesen, betont Bürgermeister Lembke. Er sah sich sogar berufen, den Sachverhalt auf der Sitzung der Stadtverordneten-Versammlung am Montag richtigzustellen. Auf- und Abbau seien für die Oldesloer Bühne in ihrer eigenen Theaterwerkstatt einfacher zu handhaben, berichtete Lembke von Gesprächen aus dem vergangenen Jahr.

„Die Politik hatte zunächst erhebliche Bedenken, doch am Ende wurde die Brandschutz-Verordnung um die Theaterwerkstatt erweitert“, sagte der Bürgermeister. Erst vor zwei Wochen hatte dann die Stadtverwaltung grünes Licht gegeben. Lembke: „Ich verlange eine Richtigstellung von der Oldesloer Bühne und werde das Gespräch mit dem Vorstand suchen.“

„Wir sind komplett enttäuscht und überrascht worden durch die nachweislich falschen Vorwürfe der Bühne gegen uns und andere“, betont Patrick Niemeier, Vorsitzender von „Klngstdt“. „Das zu diesem Zeitpunkt unentschuldbare Verhalten ist ein Aufkündigen der Kooperation und ein riesiger Vertrauensverlust innerhalb der Kulturszene der Stadt. Alles ist immer seit vielen Jahren transparent und kollegial besprochen worden.“ Auf niemanden sei in den vergangenen Jahren bei der Terminabsprache so viel Rücksicht genommen worden wie auf die Bühne.

Niemeier sagt weiter: „Wir und die Musikschule sprechen eine Sprache und sind auch bei diesen Punkten einer Meinung. Wir haben faire, kollegiale, transparente Gespräche in freundschaftlicher Atmosphäre mit der Bühne geführt. Da sind wir uns von Seiten des Musikschulleiters Marian Henze und dem Kulturbüro mit Inken Kautter absolut sicher.“

mc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schule im Alsterland in Sülfeld hat Schüler der Klassen 5 bis 10 Brücken aus Papier bauen lassen. In einem Wettbewerb wurde die beste Konstruktion ausgezeichnet.

28.02.2019

Vier Jahre und neun Monate sowie zwei Jahre und drei Monate Haft: So lauten die Urteile des Lübecker Landgerichts gegen zwei Autodiebe, die reihenweise Fahrzeuge geknackt und nach Polen verschoben haben.

27.02.2019

In Nienwohld wird seit über zehn Jahren Kies abgebaut. Der Unternehmer hat jetzt einen Antrag gestellt, den Abbau zwei Jahre länger zu genehmigen. Die Gemeinde soll eine Stellungnahme abgeben.

26.02.2019