Oldesloer Wirtschaftsbeirat lädt Unternehmer zu Digitalkonferenz ein
Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Digitalkonferenz: Oldesloer Wirtschaftsbeirat bietet Unternehmern Hilfe an
Lokales Stormarn Digitalkonferenz: Oldesloer Wirtschaftsbeirat bietet Unternehmern Hilfe an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 30.03.2020
Frederik Gronwald, erster stellvertretender Vorsitzender des Wirtschaftsbeirats Bad Oldesloe.
Frederik Gronwald, erster stellvertretender Vorsitzender des Wirtschaftsbeirats Bad Oldesloe. Quelle: Foto: HFR
Anzeige
Bad Oldesloe

Der seit Anfang des Jahres in Bad Oldesloe aktive Wirtschaftsbeirat will Unternehmern im Zeichen der Corona-Pandemie mit Rat und Tat zur Seite stehen. Da es zurzeit nicht möglich ist, Sitzungen mit vielen Teilnehmern zu organisieren, lädt der Vorstand des Gremiums zu einer Video-Schaltung ein. Dies soll der Auftakt einer ganzen Reihe von Digitalkonferenzen sein. Da vielen Unternehmern bereits jetzt finanziell das Hemd brennt, ist der erste Termin schon Dienstag Abend, 31. März, ab 19.30 Uhr.

Wirtschaftliche Folgen der Corona-Pandemie nicht abschätzbar

Frederik Gronwald, 1. stellvertretender Vorsitzender des Wirtschaftsbeirats Bad Oldesloe. Quelle: Privat/hfr

„Wir wollen Orientierung im Dschungel geben. Uns haben viele Unternehmer aus kleinen und mittelständischen Firmen kontaktiert, um zu erfahren, was in der gegenwärtigen Corona-Krise zu tun ist“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende Frederik Gronwald. Die Fragen zielten darauf, welche Anstrengungen nötig sind, um eine Unterstützung von 9000 Euro zu bekommen, Liquiditätshilfen von der KfW oder auch Steuerstundungen. Damit sie nicht selbst unnötige Zeit für Recherchen investieren müssten, habe der Beirat eine Übersicht angefertigt, mit welchem Thema sich an den Steuer- und mit welchem an den Bankberater wenden könne.

„Die Vielzahl der aktuell in der Öffentlichkeit geteilten Informationen macht es zeitweise auch schwer, den Überblick für im Einzelfall relevante Maßnahmenpakete zu behalten“, sagt auch der Beiratsvorsitzende Thomas Benthien. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen fürchteten beim gegenwärtigen Stillstand um ihre Existenz. Deshalb wolle der Wirtschaftsbeirat ihnen, aber auch Solo-Selbstständigen und Freiberuflern Unterstützung bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen anbieten. Denn die ökonomischen Folgen der Corona-Pandemie sind derzeit noch nicht abschätzbar.

Beirat zeigt Wege durch den Bürokratie-Dschungel auf

Zwei Unternehmer aus den eigenen Reihen haben Gronwald zufolge schon das Prozedere erfolgreich durchlaufen. Auch sie stehen für Erfahrungsberichte während der digitalen Sprechstunde zur Verfügung. Bürgermeister Jörg Lembke sei ebenfalls zugegen, um auf Fragen zu antworten. Moderiert wird der Online-Chat von Thomas Benthien. Wer teilnehmen will, kann sich noch spontan unter der E-Mail-Adresse des Beirats kontakt@wirtschaftsbeirat-od.de anmelden und somit einen Link erhalten, der geradewegs in die Konferenz führt.

Auch LN-Plattform hilft

In der Coronavirus-Krise müssen die Geschäfte in der Region Lübeck sowie den angrenzenden Kreisen vorübergehend schließen. Viele Betriebe stellen daher kurzfristig auf Online-Bestellungen um oder bieten Lieferdienste an, andere wiederum machen spezielle Gutscheinangebote. Die LN unterstützen Händler in Not und bieten unter ln-online.de/supportyourlocal eine Liste mit Angeboten und Ideen der lokalen Geschäfte, Restaurants, Cafés und Einzelhändler.

+++ Für Unternehmer: Hier können Sie Ihren Betrieb direkt eintragen.

+++ Für Kunden: Hier können Sie auf einen Blick sehen, welche Firmen dabei sind. 

Von Dorothea von Dahlen