Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Kinder stoppen Temposünder in Großhansdorf
Lokales Stormarn Kinder stoppen Temposünder in Großhansdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 27.08.2019
Polizeihauptkommissar Patrick Moser hatte Unterstützung durch Jan, der hier eine Zitrone überreicht - der Autof war 31 statt 30 km/h schnell. Quelle: ST
Großhansdorf

Bremsen oder es gibt Saures: Bei der Verkehrssicherheitsaktion „Äpfel & Zitronen“ haben am Dienstag Schüler der Großhansdorfer Wöhrendammschule pädagogisches Obst an Autofahrer verteilt. Wer sich an die vorgeschriebenen 30 Stundenkilometer gehalten hatte, bekam einen Apfel, wer schneller war, erhielt eine Zitrone. Die Polizeidirektion Ratzeburg führt mit Unterstützung der Polizeiautobahnreviere Bad Oldesloe und Ratzeburg, des Polizeireviers Bad Oldesloe sowie des Polizeireviers Schwarzenbek einmal im Jahr die Aktion durch, um Autofahrer für die Gefahren des Schulbeginns nach den Sommerferien zu sensibilisieren.

Die meisten Fahrer sind einsichtig

„Wir bieten die Aktion seit zehn Jahren an“, erklärt Polizeihauptkommissar Patrick Moser. „Die meisten Autofahrer sind einsichtig, wenn sie zu schnell gefahren sind, und haben ein schlechtes Gewissen.“ Zumal es Zweitklässler waren, die am Dienstag die Polizisten unterstützten. Vor der Grundschule war ein Lasermessgerät aufgebaut, mit dem die Geschwindigkeit der Fahrzeuge gemessen wurde. Dabei lernten die Schüler auch gleich Rechnen, denn zehn Prozent Kulanz wurden von den gemessenen Geschwindigkeiten abgezogen. „42 Stundenkilometer“, trompetete einer der Mini-Polizisten, und der Griff ging zur Zitrone. 14 Äpfel und zwölf Zitronen hatten die Beamten dabei, die je nach Tempo verteilt wurden.

Fábio durfte die Geschwindigkeit messen. Thorsten Rohde hielt ihm den Rücken frei. Quelle: Bettina Albrod

„Es tut mir Leid, ich war zu schnell und das ist nicht in Ordnung“, erklärte eine Autofahrerin angesichts der Zitrusfrucht. Andere nahmen erfreut einen Apfel entgegen, weil sie mit 28 Stundenkilometern vorbildlich dabei waren. „Kann ich nicht einen halben Apfel haben?“, schlug ein Autofahrer vor, der mit 31 km/h nur knapp über dem Limit lag, aber beim Obst gab es keine Kompromisse. „Schulen sind ein sensibles Gebiet, in dem Autofahrer besonders vorsichtig fahren sollten“, erklärte eine Fahrerin trotz Zitrone in der Hand. Die Polizei stimmt zu: „Gerade zum Schulanfang der ABC-Schützen ist es wichtig, dass die Kraftfahrzeugführer besonders auf die im Straßenverkehr noch unerfahrenen Kinder achten und auf Schulwegen, vor Kitas, Schulen und Schulbushaltestellen sowie überall dort, wo die Verkehrsanfänger unterwegs sind, den Fuß vom Gas nehmen und besonders aufmerksam und rücksichtsvoll fahren.“

Keine Strafzettel

Die Polizisten verzichteten wegen der besonderen Aktion darauf, Strafzettel zu verteilen. „Das machen wir nur in Ausnahmefällen, wenn die Geschwindigkeit deutlich überhöht ist“, erklärte Moser. Allerdings gab es am Rande dann doch ein Ermahnung: Zu viele Eltern setzten ihre Kinder mit dem Auto auf dem Parkplatz direkt vor der Schule ab, was zu unübersichtlichen Verkehrssituationen führte. Aber dieses Thema war am Dienstag nicht dran. Die Aktion „Äpfel & Zitronen“ wird diese Woche fortgesetzt, am Mittwoch sind die Polizisten an der Grundschule Nordost in Schwarzenbek, am Donnerstag an der Grundschule Wiesenfeld in Glinde und am Freitag an der Grundschule in Büchen.

Georg Hintz freute sich, dass Arvid und Hauptkommissar Patrick Moser ihm einen Apfel überreichten. Quelle: ba

Von Bettina Albrod

Die Kinder-Tanzgruppen des SV Preußen Reinfeld treten am Wochenende auf dem Reinfelder Karpfenfest auf. Die jungen Tänzer suchen immer Nachwuchs.

27.08.2019

Bei einem Tankstellen-Überfall in Kastorf wurde drei Personen festgenommen. Die Polizei ermittelt, ob sie auch für den Überfall auf die Esso-Tankstelle in Reinfeld in Frage kommen.

27.08.2019

Das Unternehmen Amazon will im Gewerbegebiet an der Teichkoppel ein Verteilzentrum bauen. Das soll 150 Arbeitsplätze schaffen. Baubeginn soll Anfang 2020 sein. Es gibt aber auch schon Kritik.

27.08.2019