Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Prominente Unterstützung fürs Kino
Lokales Stormarn Prominente Unterstützung fürs Kino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 29.10.2018
Kinobetreiber Hans-Peter Jansen (l.) bekam durch Detlev Buck prominente Unterstützung für sein Kino.
Kinobetreiber Hans-Peter Jansen (l.) bekam durch Detlev Buck prominente Unterstützung für sein Kino. Quelle: Bettina Albrod
Anzeige
Bargteheide

Regisseur und Schauspieler Detlev Buck hat sich für den Erhalt des Kinos „Cinema Paradiso“ im Kleinen Theater in Bargteheide ausgesprochen. Bei der Vorstellung seines neuen Films „Wuff“ warnte Buck am Sonntag vor ausverkauftem Saal davor, kleine Kulturstätten wie in Bargteheide aufzugeben. „Man muss etwas tun, damit Kultur bleibt“, so Buck. „Also unterschreibt.“ Kinobetreiber Hans-Peter Jansen hatte Unterschriftenlisten für den Erhalt des Kinos ausgelegt. Er erklärte, dass die Tür noch nicht ganz zu sei. „Wenn es einen neuen Vertrag mit der Stadt gibt und die Modalitäten stimmen, mache ich weiter.“

Jansen hatte zuvor erklärt, dass er das Kino Ende November schließen wolle. Grund seien Unstimmigkeiten mit dem Trägerverein, der sich nicht an die vertraglich vereinbarten Spieltage halte. Inzwischen hat die Stadt Bargteheide angekündigt, die Verträge neu ausarbeiten zu wollen und anschließend den Kinobetrieb öffentlich auszuschreiben. „Wenn der Vertrag sauber ist, würde ich weitermachen“, sagte Jansen. „Ich habe heute Unterschriftenlisten ausgelegt, um die Frage öffentlich zu machen und um zu sehen, wie der Bürgerwille dazu aussieht.“

Sülfelder Pastor spielt mit

Die Besucher empfing im Saal ein Spruch auf der Kino-Leinwand: „Kreative Freigeister sind zu eigensinnig und wollten sich nicht unterordnen!“ – damit bezieht sich Jansen auf den Umstand, dass auch schon der Kulturring und die ursprüngliche Theaterschule im Streit das Haus verlassen haben. Im Schaukasten wirbt ein Plakat für die Abschiedsvorstellung des „Cinema Paradiso“ am 18. Dezember. „Wenn ich ein Kino verlassen habe, dann immer am 18. Dezember“, sagt Jansen. „Cinema Paradiso“ ist der erste Film, den ich vor zwölf Jahren in Bargteheide gezeigt habe.“

Detlev Buck kam ins „Cinema Paradiso“, um für das Kino einzutreten und seinen neuen Film vorzustellen.

Ein Kreuz-Zeichen am Datum deutet das Kinosterben an, aber am Sonntag kam Hoffnung auf, dass der Patient Kino wiederbelebt werden könnte. Die Premiere seines neuesten Films „Wuff“ hatte Regisseur und Schauspieler Detlev Buck, der aus Nienwohld stammt, ins Kino geführt, wo er passend zum Film zum Wachhund für eine besondere Kinotradition wurde. Die Mischung aus Kino-Premiere und Live-Erlebnis ist typisch für das „Cinema Paradiso“. Mit Pastor Steffen Paar, Pfarrer in Sülfeld, war gleich noch ein regionaler Kopf im Saal vertreten – der Pastor spielt im Film einen Pastor. „Ich bin gegen die Schließung“, erklärte Buck, „wenn etwas weg ist, ist es weg. Unterschreibt, damit es weiter geht.“ Er verglich das Bargteheider Kino mit einem Tante-Emma-Laden. „Sonst gibt es irgendwann nur noch die großen Kinocenter.“ Man müsse eine Bewegung in die Stadt tragen und die Leute ansprechen. „Man muss etwas tun, damit Kultur bleibt.“

Im Saal war die Zustimmung zum Kino überwältigend. Viele unterschrieben auf den ausgelegten Listen. „Ich bin traurig, wenn das Kino schließt“, erklärte Barbara Fokuhl aus Bargteheide, „wir gehen öfter ins Kleine Theater, auch zu anderen Veranstaltungen.“ Das Kino habe in Bargteheide eine lange Tradition. Reiner Ottersbach, Vorsitzender des Seniorenbeirats Bargteheide, bezeichnete die drohende Schließung als Katastrophe. „Das Seniorenkino, bei dem wir mit Hans-Peter Jansen zusammen arbeiten, ist ein ganz großer Erfolg“, gab er zu bedenken. „Da kommen oft hundert Leute hin.“ Unter der Überschrift „Der besondere Film“ habe Jansen zuletzt Filme ins Haus geholt, die erst Monate später anlaufen würden. „Es wäre sehr, sehr schade, wenn Schluss wäre, zum Seniorenkino kommen auch Leute aus anderen Städten nach Bargteheide.“

Regisseur stellte „Wuff“ vor

Detlev Bucks Film „Wuff“ erntete nach der Vorführung viel Beifall. Die Zuschauer hatten anschließend die Möglichkeit, Fragen zum Film an den Regisseur zu stellen. Der plauderte amüsant aus der Hundeschule und gab Insider-Einblicke in das Kinogeschäft. Detlev Buck stellt traditionell jeden seiner neuen Filme im Kino im Kleinen Theater in Bargteheide vor.

Bettina Albrod

Stormarn Bezahlbarer Wohnraum gesucht - Neue Ideen für Baugebiete in Reinfeld
28.10.2018
Stormarn Eisenbahnfreunde laden ein - Bad Oldesloe – Mekka der Modellbauer
27.10.2018