Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Rasoul verzaubert mit Südamerika-Flair
Lokales Stormarn Rasoul verzaubert mit Südamerika-Flair
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 26.05.2018
„Un, dos, tres“ – Rasoul machte es vor, die Menge tanzte es nach. Den südmarikanischen Klängen und Rasouls Lebensfreude konnte sich kaum einer entziehen und viele tanzten spontan mit. Quelle: Fotos: Sandra Freundt
Anzeige
Bad Oldesloe

Kaiserwetter, südamerikanische Klänge und Lebensfreude pur beherrschten den kompletten Platz an der Hude. Mittendrin Rasoul Khalkhali, der einfache Salsa-Schritte vormachte und die Vorbeilaufenden zum Mitmachen aufforderte – was dann auch viele taten. Eine der ersten auf der Fläche war Patricia Kasten, die in der Tanzschule Ritter beim Zumba-Kursus dabei ist.

Anzeige
„Toll, dass die Fußgängerzone durch diese Aktion so belebt ist.“ Michael Mirow (61)
„Diese Klänge bedeuten für mich Rhythmus, Freiheit, Sonne.“ Inge Koch-Bohuschke (69)
„Tanzen verbindet – so auch die beiden Tanzschulen mit dieser Aktion.“Kimmy Ritter (21)

„Toll. Oldesloe singt und tanzt gemeinsam“, fasste sie ihre Begeisterung in Worte. Doch auch viele Familien ließen sich vom besonderen Flair mitreißen und tanzten spontan mit. „Eigentlich sind wir auf dem Weg zur Konfirmation unseres Enkels, doch bei diesen Rhythmen muss Oma erst mal tanzen“, sagte Inge Koch-Bohuschke (69), die sich mit ihrem Mann direkt in die Reihe der Tanzenden einreihte.

„Tanzen verbindet eben – auch Tanzschulen“, so Kimmy Ritter von der gleichnamigen Tanzschule. Ihrer Mutter, Besitzerin Chris Ritter, war die Begeisterung schon im Gesicht anzusehen. „Großartig, dass alle so mitmachen. Das hätte ich so nicht erwartet.“ „Durch diese Aktion wird die Fußgängerzone mal so richtig belebt“, erklärte Michael Mirow. Der 61-jährige Oldesloer nimmt schon seit vielen Jahren mit seiner Frau an Kursen teil. Weil sie nun zeitlich verhindert war, tanzte er allein mit und betonte: „So etwas sollte es viel öfter geben.“ Das hört vor allem Tabea Braun gern. Die Mitarbeiterin der Oldesloer Kulturabteilung hatte die Aktion ins Leben gerufen, dafür die beiden Tanzschulen an einen Tisch geholt und den Kontakt zu Rasoul Khalkhali hergestellt. Gemeinsam wurde dann ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Abwechselnd brachten Rasoul und die beiden Tanzschulen mit unterschiedlichen Workshops an diesem Tag die Oldesloer zum Hüfte schwingen, Klatschen und Drehen. Der gebürtige Iraner Rasoul kam mit seinem Team in die Kreisstadt und begeisterte mit seiner Stimme, seiner Lebensfreude und natürlich mit seinem Tanz.

Überwiegend Salsa und Batchata präsentierte er bei strahlendem Sonnenschein, betonte aber, dass Salsa sein absoluter Lieblingstanz sei.

Hauptberuflich ist Rasoul zwar Schulsozialpädagoge, seine Leidenschaft lebt er jedoch im südamerikanischen Tanz aus. Seit frühester Kindheit liebt er die Bewegungen zur Musik, hat sich dabei alles selbst beigebracht, erzählte Rasoul. Bereits zu Studienzeiten belebte er die Salsa-Szene in Hannover, kam schließlich vor dreizehn Jahren nach Lübeck und machte dort den Salsa mit besonderen Choreographien bekannt. Über den ganzen Sommer bietet er inzwischen solche Workshops wie jetzt in Bad Oldesloe an, am Strand von Scharbeutz, Neustadt, Hohwacht und Grömitz.

Über das Tanzfestival in Travemünde lernte er dabei Tabea Braun kennen, die ihn jetzt an die Hude holte. „Ich bin begeistert, wie die Aktion angenommen worden ist, es ist ja eine richtige Salsa-Party geworden“, sagte die 30-jährige Braun erfreut und versprach, diese auf jeden Fall mal zu wiederholen.

Infos: www.salsafreunde-lübeck.de

Von Sandra Freundt