Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Polizei stellt flüchtigen Autofahrer
Lokales Stormarn Polizei stellt flüchtigen Autofahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 21.11.2019
Rastplatz Rehbrook: Hier wurde der junge Mann nach waghalsiger Fahrt von der Polizei gestoppt. Quelle: jeb
Bad Oldesloe

Am Dienstagnachmittag gegen 16:40 Uhr kam es auf der A 1 und A 21 in Fahrtrichtung Kiel zu mehreren Straßenverkehrsgefährdungen, in deren Folge die Polizei nun nach Zeugen sucht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollte ein grauer Mercedes A-Klasse mit Hamburger Kennzeichen auf dem Rastplatz Buddikate durch Zollbeamte kontrolliert werden.

Der Fahrer beschleunigte kurz vor Buddikate jedoch stark und versuchte sich so der Kontrolle zu entziehen. Bei der anschließenden Verfolgung, die bis auf die A 21 ging, soll er dabei mehrfach unvorhersehbar und unangekündigt die Fahrstreifen gewechselt haben und mindestens ein Verkehrsteilnehmer konnte einen Unfall nur mit einer Gefahrbremsung verhindern.

Polizei sucht Zeugen

Der 18-jährige Fahrer konnt dann auf dem Parkplatz Rehbrook durch die eingesetzten Beamten festgenommen werden. Warum er floh, ist laut Polizei Gegenstand weiter Ermittlungen.

Das Polizei-Autobahnrevier Bad Oldesloe hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung aufgenommen und sucht nun nach Zeugen bzw. Verkehrsteilnehmern, die durch den Mercedesfahrer gefährdet wurden. Zeugen und mögliche Geschädigte melden sich bitte beim Polizei-Autobahnrevier in Bad Oldesloe unter der Telefonnummer 04531/170 60.

Von mc

Zwei langjährige Kommunalpolitiker sind in den vergangenen Tagen gestorben. Jürgen Voigt setzt sich für die Belange von Bad Oldesloe ein, Volker Böttger engagierte sich stark in der Gemeinde Rethwisch.

21.11.2019

Eine Woche lang haben sich alle Kinder der SaM an den Vorbereitungen für den Basar beteiligt. Am Sonnabend ist der Verkauf. Die Einnahmen werden für Ausflüge genutzt.

21.11.2019
Medizinische Versorgung in Nordstormarn - Nachfolger für Zarpener Landarzt gesucht

Der Zarpener Landarzt hört auf. Dr. Jens Sander geht in Rente. Jetzt sucht die Gemeinde einen Nachfolger, um die medizinische Versorgung aufrecht zu erhalten.

21.11.2019