Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn 60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels
Lokales Stormarn 60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:40 14.02.2019
Es kann nur einer zum Bezirksentscheid fahren, die Jury hob die besten drei aber besonders hervor: (v.l.) Ole Lühring, Siegerin Lina Maria Millat und Lina Marie Kath. Quelle: Sandra Freundt
Bad Oldesloe

Wer ist die beste Vorleserin oder der beste Vorleser des Kreises Stormarn? Diese Frage wurde jetzt beim Regionalentscheid des 60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels in der Stadtbibliothek in Bad Oldesloe ermittelt. Zehn Mädchen und sechs Jungen – die Sieger von 16 Schulen aus Bad Oldesloe, Reinfeld, Bargteheide, Glinde, Trittau, Ahrensburg, Reinbek, Barsbüttel und Großhansdorf – stellten sich den Lese-Herausforderungen. Am Ende ging Lina Maria Millat als Siegerin hervor. Die 11-jährige, die sich dadurch für den Bezirksentscheid qualifiziert hat, überzeugte mit ihrer Natürlichkeit.

Neues Meldeverfahren hakt

Mit rund 600.000 Teilnehmern jährlich ist der Vorlesewettbewerb Deutschlands größte Leseförderungsaktion. Er wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. An den regionalen Entscheidungen der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit rund 7.000 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen. Im Kreis Stormarn wurde dieser nun zum vierten Mal in der Stadtbibliothek Bad Oldesloe ausgerichtet. Neu war in diesem Jahr, dass die Einladungen zum Regionalentscheid aufgrund der neuen Datenschutzverordnung nicht direkt an die Qualifizierten verschickt worden waren, sondern an die Schulen, die diese dann weiterreichten und schließlich die Meldung an die Bibliothek weitergaben. „Das hat nicht wirklich gut geklappt“, so Jens A. Geißler von der Stadtbibliothek. Einige Lehrer meldeten ihren Schützling noch schnell telefonisch an, andere Schulen vergaßen die Meldungen komplett. „Die Lehrer, die vorab noch angerufen hatten, konnten wir mit aufnehmen, schließlich geht es ja um die Kinder und da versuchen wir alles möglich zu machen“, so der Bibliotheksleiter. Ein Kind, das aber direkt zu Beginn des Wettbewerbs auftauchte und auf keiner Liste zu finden war, mussten wir leider wieder nach Hause schicken“, bedauerte Geißler. „Das war ganz schön hart, da muss in Zukunft eine andere Lösung gefunden werden“, betonte Barbara Preiss, ehemalige Bibliotheksleiterin, die gemeinsam mit Inken Kautter (Kulturamt der Stadt Bad Oldesloe) und Ilona Rehme (Chefin der gleichnamigen ehemaligen Buchhandlung) die diesjährige Jury bildete. Eine deutliche Aussprache, flüssiges Lesen im angemessenen Tempo und passenden Pausen, aber auch ein lebendiger, ausdrucksstarker Vortrag gehörten zu den Kriterien, die zu bewerten waren. In der ersten Runde wurde drei Minuten lang aus einem mitgebrachten Buch vorgelesen, im zweiten Teil galt es, einen Fremdtext zu lesen. Dafür hatte sich Jens A. Geißler „Der Polarbärenentdeckerclub - Reise ins Eisland“ von Alex Bell ausgesucht. „Das Buch ist relativ neu bei uns und so hofften wir, dass es noch keiner von den Teilnehmern kannte“, erklärte der Bibliothekar seine Wahl.

Fünf Favoriten nach erstem Durchgang

Bereits nach der ersten Runde hatten sich fünf Favoriten herauskristallisiert. Lina Maria Millat von der Stormarnschule in Ahrensburg gehörte dazu. Die Elfjährige hatte eine Textstelle aus „Wolkenschloss“ von Kerstin Gier vorgelesen. „Das Buch habe ich für den ersten Platz an meiner Schule gewonnen“, erklärte die kleine Leseratte. Für sie war sofort klar, dass sie damit beim Regionalentscheid starten wollte, nur die Textstelle auszuwählen, war schwieriger. „Meine Klasse war für die eine Passage, meine Eltern für die andere“, so Lina Maria. Entschieden hat sie sich schließlich zugunsten ihrer Klasse.

„In der zweiten Runde – dem Fremdtextlesen – bestätigte sich dann unsere Vorauswahl tatsächlich“, so Ilona Rehme. Mit besonderer Betonung und unterschiedlichen Stimmhöhen hatte sich auch Lina Marie Kath vom Kopernikus-Gymnasium aus Bargteheide in den Favoritenkreis gelesen. Am Ende aber siegte doch die Natürlichkeit der Stormarnschülerin aus Ahrensburg. Sie bekam für ihren Sieg neben dem Ticket zum Bezirksentscheid auch zwei neue Bücher, die hoffentlich auf den drei Bücherregalen in ihrem Zimmer noch Platz finden. Lina Marie Kath wurde zweite, Ole Lühring aus Glinde Dritter. Beide erhielten ebenso wie alle weiteren Teilnehmer (weitere Platzierungen wurden nicht ermittelt) einen Buchpreis sowie eine Urkunde.    

Lina Maria las am natürlichsten

 

Sandra Freundt

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Skepsis und einiger Verwunderung nimmt die Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe die neuen Pläne für den Umbau der Hagenstraße zur Kenntnis. Die Politiker wollen diese für den Durchgangsverkehr schließen.

13.02.2019

Eine Frau und zwei Männer standen am Mittwoch vor Gericht, weil sie den Ehemann der Frau in dessen Wohnung in Bad Oldesloe überfallen und ausgeraubt haben sollen. Doch der Prozess wurde abgebrochen, weil der Mann nicht aussagte.

13.02.2019

In Nienwohld wehren sich Bürger gegen den Bau eines Mehrfamilienhauses. Am 7. April soll es einen Bürgerentscheid geben.

14.02.2019