Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Feuerwehr löscht Brand in Lackier- und Lüftungsanlage
Lokales Stormarn Feuerwehr löscht Brand in Lackier- und Lüftungsanlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 08.05.2019
Einsatz an der Scholtzstraße in Reinbek: Die Feuerwehr war bei der Firma Kran- und Elektrobau Kaulfuß im Einsatz. Quelle: Timo Jann
Anzeige
Reinbek

Durch ihren schnellen Einsatz konnten die Feuerwehrleute aus Reinbek, Ohe und Schönningstedt am Mittwochnachmittag einen Großbrand der Firma Kran- und Elektrobau Kaulfuß an der Scholtzstraße verhindern. Gegen 15.20 Uhr war ein Notruf eingegangen.

Einsatz an der Scholtzstraße in Reinbek: Die Feuerwehr war bei der Firma Kran- und Elektrobau Kaulfuß im Einsatz. Quelle: Timo Jann

„Bei unserem Eintreffen stiegen über der Halle schwarze Rauchwolken auf, aus einer seitlichen Tür schossen die Flammen heraus“, berichtete Einsatzleiter Hans-Jörg Haase.

Anzeige

Die Mitarbeiter hatten sich bereits in Sicherheit gebracht. Eine erste Annahme, dass noch Menschenleben in Gefahr seien, bestätigte sich zum Glück nicht. Auch der Rettungsdienst war mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Die Erkundung ergab, dass die Lackiererei der Firma vom Brand betroffen war. Haase: „Wir sind deshalb von zwei Seiten zur Brandbekämpfung vorgegangen. Einmal durch die Seitentür, aus der die Flammen kamen, und einmal durch ein großes Hallentor.“ Mit diesem „Zangenangriff“ bekamen die Feuerwehrleute, die sich durch Atemschutzgeräte gegen den giftigen Brandrauch schützten, das Feuer schnell unter Kontrolle. Vorsorglich wurde die Bevölkerung aufgerufen, Fenster und Türen zu schließen und Klimaanlagen abzuschalten.

Einsatz an der Scholtzstraße in Reinbek: Die Feuerwehr war bei der Firma Kran- und Elektrobau Kaulfuß im Einsatz. Quelle: Timo Jann

„Das Problem war, dass wir eine Brandausbreitung über das Lüftungssystem der Lackiererei sowohl nach unten, in eine Lackiergrube, als auch nach oben, bis über das Dach hatten“, berichtete Haase. Er konnte insgesamt 60 Feuerwehrleute der drei Ortsfeuerwehren einsetzen. Vom Dach aus wurden Löschnägel durch die Bleche der Lüftungs- und Filteranlage geschlagen. Darüber konnte in den Bauteilen ein feiner Wassernebel erzeugt werden, um Brandnester abzulöschen. Drinnen wurde zugleich die Lackiergrube abgelöscht. Ein Übergreifen auf das direkt angebaute Lager mit Farben und Lacken konnte gerade noch verhindert werden.

Die Scholtzstraße und die Hermann-Körner-Straße mussten aufgrund des Einsatzes bis zum Abend voll gesperrt werden.

Einsatz an der Scholtzstraße in Reinbek: Die Feuerwehr war bei der Firma Kran- und Elektrobau Kaulfuß im Einsatz. Quelle: Timo Jann

Timo Jann

Polizeistatistik Reinfeld - Steigende Zahl von Straftaten in Reinfeld
08.05.2019
08.05.2019