Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Reinfeld freut sich aufs Karpfenfest
Lokales Stormarn Reinfeld freut sich aufs Karpfenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:10 16.08.2017
Hoffen auf viele Besucher; (v. l.) Britta Lammert, Heiko Gerstmann, Gerd Herrmann und Martin Huss stellten das Programm vor. Quelle: Fotos: M. Thormählen/ln-Archiv
Anzeige
Reinfeld

Er steht an der Spitze eines zwölfköpfigen Organisationsteams, das in den vergangenen Wochen mächtig wirbelte, um ein tolles Programm auf die Beine zu stellen. „Es wird sicherlich wieder ein Familienfest“, hofft Bürgermeister Heiko Gerstmann. Die Stadt unterstützt wie immer auch das nächste Karpfenfest. „Es zeigt sich auch, dass nicht nur die Reinfelder dabei sind. Es kommen auch zahlreiche Besucher aus der Umgebung“, sagt Britta Lammert, die im Rathaus für den Veranstaltungsbereich zuständig ist. Mit von der Partie sind erneut Vereine und Betriebe.

Am ersten September-Wochenende läuft ein tolles Programm ab.

Die Festmeile ist wieder in drei Bereiche untergliedert – die Seepromenade an der Matthias-Claudius-Straße, den Herrenteich und den Karpfenplatz. Neu ist, dass die Organisatoren das Angebot für die jüngeren Gäste verbessert haben. „Zum ersten Mal gibt es deshalb am Sonntag eine Kinderdisco“, erläutert Martin Huss.

Wer dagegen etwas älter ist, gerät wie in den vergangenen Jahren in den Blick von Mitarbeitern des Jugendamtes oder von Polizisten. „Im Umfeld des Festes werden erneut die Inhalte von Taschen kontrolliert“, so der Veranstalter. Dieses Konzept habe sich bewährt, um Alkoholexzesse von Jugendlichen zu verhindern.

Darüber hinaus, das bestätigten Martin Huss und Bürgermeister Gerstmann, sei ein Sicherheitskonzept mit der Polizei abgestimmt worden, um den Besuchern eine größtmögliche Sicherheit zu garantieren.

„Wir wollen allerdings an den Zufahrten keine Poller aufstellen, denn die Wege für die Rettungsdienste müssen ja frei bleiben“, erläutert Martin Huss. Außerdem herrsche Übereinstimmung, dass der Karpfenplatz wegen seiner Lage einen „natürlichen Schutz“ aufweise. Details zum Sicherheitskonzept könnten aus verständlichen Gründen nicht öffentlich diskutiert werden.

An der Seepromenade werden ein Gourmetzelt, Holzhütten und ein bayerisches Dorf aufgebaut. In der Fischerklause können freiwillige Helfer Getränke ausschenken. Der Bürgermeister ist im Einsatz, eventuell auch Bürgervorsteher Gerd Herrmann. Er agiert außerdem als Leadsinger der Reinfelder Formation Rhythm, Booz & Partners auf der großen Karpfenbühne. Sie ist auch der Schauplatz für weitere Konzerte. Zu Gast sind an den drei Tagen unter anderem Thirsday, Move Maniaxx, Die Melker und De Seilers.

Auf dem Herrenteich wird am Sonnabend das Rudervergnügen starten. Mit dabei sind in diesem Jahr insgesamt zwölf Mannschaften aus der Stadt. Sonntag geht es bei der Modellbau-Regatta um „Das blaue Band“. Vor Ort sind auch wieder illuminierte Boote und die Walking Balls.

Auf dem Karpfenplatz sorgen Fahrgeschäfte und eine Disco-Bühne für Kurzweil und Unterhaltung. Und es geht um den Fisch, der diesem Platz den Namen verlieh. „Am ersten September-Wochenende werden die ersten Karpfen der neuen Saison angeboten“, verrät Martin Huss. Dazu sollen die Tiere aus dem Schulteich abgefischt werden. Karpfengerichte kommen unter anderen auf die Speisekarten von Reinfelder Restaurants, und dieser Fisch wird auf dem Karpfenplatz, ebenso wie andere, offeriert.

Um bei der Riesenfete die Abfallmengen in Grenzen zu halten, werden Getränke in Bechern angeboten, die aus einem recycelbaren Material produziert worden sind. Die Besucher müssen außerdem Pfand bezahlen. Wie bereits in der Vergangenheit soll ein Teil der Einnahmen für einen wohltätigen Zweck gespendet werden.

Als ein Höhepunkt des Karpfenfestes gilt das große Feuerwerk, das am Freitag gegen 23 Uhr abgebrannt werden soll. „Reinfeld in Flammen“ heißt es dann wieder. Martin Huss verspricht ein mehr als 20-minütiges Spektakel. Die Raketen werden von der Badestelle und einen Ponton im Herrenteich über das Gewässer abgefeuert.

Straßen gesperrt

Auftakt ist am Freitag, 1. September, um 16 Uhr. Am Sonnabend, 2. September, beginnt das Programm um 14 Uhr. An beiden Tagen wird bis jeweils 1 Uhr gefeiert. Am Sonntag, 3. September, geht es um 10 Uhr mit dem Gottesdienst weite. Das Karpfenfest klingt um 19 Uhr aus.

Autofahrer müssen sich auf Umleitungen einstellen. Der Festbereich an der Matthias- Claudius-Straße ist vom 31. August, 8 Uhr, an gesperrt. Der Karpfenplatz kann vom 30. August bis 5. September (jeweils 8 Uhr) nicht erreicht werden.

Infos unter www.reinfeldkultur.de

 Michael Thormählen