Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Osterbaum hat noch Platz für viele Eier
Lokales Stormarn Osterbaum hat noch Platz für viele Eier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 15.04.2019
Hannelore und Gerd Herrmann (v. li.), Heike Bastian, Dierk Topp und Werner Bastian schauen Dana Schiffhauer-Henkel (oben) beim Schmücken des Osterbaums zu. Quelle: Petra Dreu
Reinfeld

 Es ist noch viel Platz am Osterbaum vor dem Reinfelder Rathaus: Am Sonnabend hatte der Runde Tisch „Reinfelds Zukunft“ zum Osterbaumschmücken eingeladen und dafür eine knapp fünf Meter hohe Korkenzieherweide aufgestellt, deren hängenden Zweige bereits das erste zarte Grün tragen und im Wind hin und her schwingen.

Allerding hatte sich am Sonnabend nicht nur die Sonne hinter Wolken versteckt, auch die Reinfelder selbst hatten es offenbar vorgezogen, zu Hause zu bleiben. Vielleicht hatten sich auch die Mühe gescheut, im Vorwege Hühnereier nach alter Tradition auszublasen und dann der Kreativität freien Lauf zu lassen. Plastikeier nämlich sind für Reinfelds ersten Osterbaum verpönt. „Wir unterstützen die Aktion ,Plastikfreies Reinfeld’. Es ist nicht immer einfach, einen Mittelweg zu finden, aber Eier aus Plastik müssen nun wirklich nicht sein“, sagte Werner Bastian vom Arbeitskreis.

Er hatte mit einem Anhänger eine Korkenzieherweide sowie Bierzeltgarnituren zum Rathaus gefahren, um mit den Osterbaum-Schmückern bei einer Tasse Kaffee ins Gespräch zu kommen. Heike Bastian und Hannelore Herrmann hatten zudem Brezel gebacken, eine „Nasch-Truhe“ gefüllt und für Getränke gesorgt. Dass die erwarteten Kinder ausblieben, war zwar schade für die Initiatoren, dennoch sieht der fast fünf Meter hohe Baum, an dem sogar Ostereier aus gehäkelter Wolle hängen, schön aus.

Gerade als Werner Bastian zusammen mit Bürgervorsteher Gerd Herrmann und Fotograf Dierk Topp den Osterbaum in die Bodenhülse einließ, in der vor vier Monaten noch der Weihnachtsbaum für zusätzliches Flair gesorgt hatte, wurde weiterer Eierschmuck gebracht wurde.

Dana Schiffhauer-Hankel hatte die Arbeitsergebnisse ihrer Kinder dabei, die selbst nicht kommen konnten. Dass so wenige dem Aufruf gefolgt waren, fand die Mutter ebenfalls schade. Das aber soll sich im nächsten Jahr ändern. Die fast fertig ausgebildete Erzieherin des Bewegungskindergartens will mit genügend Vorlauf auch in den anderen Kindergärten der Karpfenstadt Werbung für die Osterbaumaktion machen. Dana Schiffhauer-Hankel: „Wir wollen doch alle Reinfeld schöner machen.“

Petra Dreu

Zum Pflanzen ist es noch zu früh. Aber Kleingärtner wie Horst Güttler aus Bad Oldesloe bereiten schon den Boden vor. Der Rentner erntet fünf Apfelsorten pro Baum und hat oft den Eisvogel zu Gast.

16.04.2019

In Trittau wehrt sich ein Bürger gegen die in seinen Augen zu massive Bebauung des Nachbargrundstücks. Der neue Bebauungsplan erlaubt die Nachverdichtung. Es entsteht ein Haus mit acht Wohneinheiten.

15.04.2019

Norderstedter Stadtvertretung gewährt zwei Millionen Euro für Grundstückskauf am Schützenwall, wo Norderstedt eine eigene vom WZV unabhängige Abfall-Sammelstelle betreiben könnte

15.04.2019