Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Reinfelds Verwaltung will die Markt-Toilette abschaffen
Lokales Stormarn Reinfelds Verwaltung will die Markt-Toilette abschaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 15.11.2014
Still geworden ist es in dem Stillen Örtchen auf dem Reinfelder Marktplatz. Seit etwa einem Jahr ist es geschlossen.
Reinfeld

Sie haben nachgerechnet im Reinfelder Rathaus, ob sich die öffentliche Toilette auf dem Marktplatz rentiert. Das war ein Auftrag der städtischen Politiker.

Die Verwaltung sollte die Höhe der Sanierungskosten für das Gebäude am Markt ermitteln. Die Kosten, heißt es in der Vorlage zum nächsten Bauausschuss, beliefen sich brutto auf 120000 Euro. Um die Toilette sinnvoll bewirtschaften zu können, seien Änderungen am Grundriss notwendig. Sinnvoll wäre, zum Betreten der Toilettenräume etwa Automaten für 50-Cent-Münzen aufzustellen, um den Vandalismus in den Räumen einzudämmen und die Kosten durch Einnahmen zu reduzieren. Der Neubau einer Toilette wie am Karpfenplatz schlage mit rund 130000 Euro zu Buche. Zusätzlich sei dann mit Abbruchkosten von etwa 10000 Euro zu rechnen.

Grundsätzlich vertritt die Verwaltung aber die Auffassung, gänzlich auf diese Toilettenanlage zu verzichten, da die „nette Toilette“ beim Café Junge angeboten werde und im Bereich des Rathauses drei Toilettenanlagen mit Behinderten-Toiletten in den Verwaltungsbauten der Stadt und der Stadtwerke während der Öffnungszeiten neu entstehen. ukk

LN

Der Reinfelder Verein Ferienfreizeiten Stormarn hat sein Programm für den nächsten Sommer fertig und bietet interessante Fahrten für Kinder und Jugendliche an.

15.11.2014

In die Ertüchtigung ihrer Mittelspannungsfreileitung von Ahrensburg über Stapelfeld nach Glinde investiert die Firma Schleswig-Holstein Netz bei Stapelfeld 240000 Euro.

15.11.2014

Der Rückzug einiger Aktiver im Handelsverein tut dem Reinfelder Candle-Light-Shopping keinen Abbruch.

15.11.2014