Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Rettungswagen fängt auf der A 20 an zu brennen
Lokales Stormarn Rettungswagen fängt auf der A 20 an zu brennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 27.02.2017
Die Besatzung eines Lübecker Rettungswagen konnte die Flammen im Motorraum ihres RTWs selbst mit einem Feuerlöscher ersticken. Der Patient und auch die Mitarbeiter blieben unverletzt. Ein anderer Rettungswagen beförderte den Patienten weiter. Der defekte Wagen wurde abgeschleppt. Quelle: jeb
Heilshoop

Er steuerte sein Gefährt auf den Seitenstreifen und holte den Feuerlöscher aus dem Wagen. So konnte der DRK-Mitarbeiter die Flammen noch vor Eintreffen der Feuerwehren aus Hamberge und Reinfeld löschen.

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie, um weitere Eindrücke von dem Einsatzort auf der Autobahn 20 zu sehen.

Der Patient im Rettungswagen wie auch die beiden Mitarbeiter überstanden den Vorfall unverletzt. Der Patient wurde mit einem anderen angeforderten RTW weiter transportiert.

Der Lübecker Rettungswagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Kurzfristig musste ein Fahrstreifen in Richtung Bad Segeberg im Bereich der Einsatzstelle nahe der Abfahrt Mönkhagen-Langniendorf gesperrt werden. Zu Behinderungen kam es nicht. Der Verkehr lief einspurig problemlos am Ort des Geschehens vorbei.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten noch einmal den Motorraum auf versteckte Glutnester und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Der Einsatz war nach etwa einer halben Stunde beendet.

jeb