Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Schon wieder: 300 Strohballen in Flammen aufgegangen
Lokales Stormarn Schon wieder: 300 Strohballen in Flammen aufgegangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 11.06.2014
Für die Löscharbeiten wurden die brennenden Strohballen mit einem Bagger auseinandergezogen. Quelle: jeb
Anzeige
Hammoor

Der dichte Qualm zog bis über die nahe A21: Auf einem abgelegenen Feld am Tremsbütteler Weg sind in der Nacht 300 Rundballen Stroh in Flammen aufgegangen. Landwirt Hans-Joachim Gerken hat damit bereits zum dritten Mal ein Strohlager durch ein Feuer verloren.

Um das Feuer zu löschen, mussten die Freiwilligen Feuerwehren aus Hammoor, Tremsbüttel und Todendorf lange Wasserleitungen aufbauen. Sie beschränkten sich zunächst darauf, Knicks und Bäume in der Umgebung zu schützen und den Funkenflug einzudämmen. Die Polizei veranlasste Rundfunkdurchsagen für die Autofahrer auf der A21, dass dort möglicherweise mit Sichtbehinderung durch Qualm zu rechnen sei.

Anzeige

Noch in der Nacht hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Brandstiftung sei nicht ausgeschlossen, so ein Sprecher. Zudem werde geprüft, ob möglicherweise ein Zusammenhang mit den Strohballenbränden in und um Ahrensfelde besteht.

Der nächtliche Einsatz, der gegen 0.50 Uhr begann, dauerte bis 8 Uhr am Mittwochmorgen.

Mehr dazu lesen Sie demnächst auf LN-Online.

jeb